20.10.2016, 09:30 Uhr

Das Bundesheer hautnah erleben

Das neue Sturmboot war vor allem bei den jüngeren Besuchern ein begehrtes Selfiemotiv. (Foto: Bundesheer/Simader)

Mit "Bundesheer on the road" war die Leistungsschau des Bundesheeres in Lambach zu Gast.

LAMBACH. Einmal in einen Kampfpanzer „Leopard“ klettern, durch die dicke Kanone der Panzerhaubitze "M109" blicken oder in einem Schützenpanzer „Ulan“ sitzen – das war für viele ein einmaliges Erlebnis. Auch ein Transporthubschrauber "Agusta Bell 212" mit Sanitätsplattform stand zur Besichtigung bereit. Bei den gepanzerten Räderfahrzeugen war der „Dingo“ in der AC- und Sanitätsversion vertreten. Der neue „Husar“ beeindruckte durch seinen besonderen Schutz gegen Beschuss und Minen. Ein weiterer Publikumsmagnet war auch das 300 PS starke Sturmboot der Pioniere.
Passend zu "Mensch & Pferd"
Die Tragtierstaffel war gemäß dem Motto der gemeinsamen Landesausstellung Lambach und Stadl-Paura "Mensch und Pferd" mit vier Haflingern auf der Badeinsel vertreten.
Die Heeresmunitionsanstalt Stadl Paura präsentierte alles rund um das Thema Munition und das Heerespersonalamt informierte über die neuen Karrieremöglichkeiten beim Bundesheer. Wie man Lehrling beim Bundesheer wird, konnten Interessierte beim Stand des Heereslogistikzentrums Wels erfahren.

Feierliche Angelobung

„Ich gelobe!“, schallte es am Freitag Abend lautstark, als über 200 Grundwehrdiener aus den Garnisonen Hörsching, Wels und Ried angelobt wurden. Musikalisch aufgewertet wurde die Angelobung mit dem "Großen Österreichischen Zapfenstreich", präsentiert von der Militärmusik Oberösterreich unter Kapellmeister Vizeleutnant Sepp Strasser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.