21.11.2016, 14:17 Uhr

Der Fuhrpark wurde für den Wintereinbruch vorbereitet

9000 Einsatzstunden waren es im Vorjahr. (Foto: Stadt Wels)
WELS. Fünf Lastkraftwägen, drei Kommunalfahrzeuge Reform-Muli, ein Gräder (Planiermaschine), ein Radlader, drei Bagger und 28 Kleinfahrzeuge, Arbeitsmaschinen und Traktoren sowie fünf Handpflüge stehen für den Winterdienst der Stadt Wels zur Verfügung. Mit den Aufgaben des Winterdienstes sind bis zu 140 Mitarbeiter aus dem gesamten Bereich der städtischen Betriebe betraut. Diese hatten in der Wintersaison 2015/2016 insgesamt 9000 Einsatzstunden zu verzeichnen und verbrauchten dabei rund 550 Tonnen Salz sowie 200 Tonnen Splitt. In der Saison 2014/2015 waren es 7500 Einsatzstunden, rund 910 Tonnen Salz und rund 290 Tonnen Splitt gewesen. "Die Haus- und Grundstücksbesitzer ersuche ich um sorgfältige Reinigung ihrer Gehsteige. Alle Verkehrsteilnehmer bitte ich, die Fahrweise und -geschwindigkeit an die Wetterverhältnisse und den Fahrbahnzustand anzupassen", sagt Verkehrsstadtrat Klaus Hoflehner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.