04.05.2016, 11:51 Uhr

Hospizbewegung Wels Stadt/Land stockt Vorstand auf

Rotraud Josseck, Birgit Hörmanseder, Hospiz-Vorstandsvorsitzende Christine Eckmayr, Irmgard Lehner und Johann Minihuber (v.l.)
Wels: Sparkasse |

Weichenstellung bei der Generalversammlung der Hospizbewegung Wels Stadt/Land: Vorstandsvorsitzender Christine Eckmayr und ihren beiden Stellvertretern Johann Minihuber und Rotraud Josseck wurde einstimmig das Vertrauen für weitere fünf Jahre ausgesprochen.

Neu im Boot sind Birgit Hörmanseder, Oberärztin an der Neurologischen Abteilung des Klinikums Wels Grieskirchen und die Leiterin der Pfarre St. Franziskus, Irmgard Lehner. Ausgeschieden auf eigenen Wunsch ist die Palliativärztin Ingrid Hofinger.
In ihrem Tätigkeitsbericht blickte Eckmayr auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück: „Unsere achtzehn Ehrenamtlichen haben 2.000 Betreuungsstunden geleistet und 73 Patienten und deren Angehörige begleitet. Von den elf Palliative Care Fachkräften wurden 340 Patienten in 5.782 Einsatzstunden betreut. Von beiden Teams wurden bei den Einsätzen insgesamt 58.000 Kilometer unfallfrei zurückgelegt.“ Eckmayr dankte dem gesamten Team für seine außergewöhnliche und professionelle Einsatzbereitschaft. „Dadurch können Spitalsaufnahmen reduziert werden und die Wahrscheinlichkeit, zu Hause sterben zu können, ist deutlich erhöht. Nur 27 % der von uns betreuten Patienten sind 2015 im Krankenhaus verstorben, 52 % konnten ihren Lebensweg zuhause beenden.“
Für die neue Vereinsperiode nimmt sich Christine Eckmayr viel vor: „Wir werden uns einbringen, wenn es darum geht, die Versorgungslücke in der Region Wels, Wels Land, Grieskirchen und Eferding zu schließen und nach Maßgabe unserer Möglichkeiten engagiert mitarbeiten an der Planung und Errichtung eines stationären Hospizes in Wels.“

Interessanter Vortrag über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Auf große Resonanz bei den zahlreichen Besuchern stieß der Vortrag „Mein Wille geschehe - Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht“. Rechtsanwalt Michael Schausberger und der Mediziner Günter Huemer erläuterten in sehr praxisbezogener Art und Weise sowohl die rechtlichen als auch medizinischen Aspekte dieser beiden unterschiedlichen Begriffe. In der anschließenden Diskussion stellten sich die beiden Referenten den Fragen der interessierten Zuhörer im vollbesetzten Sparkassensaal.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.