25.11.2014, 11:53 Uhr

Pennewang startet Projekt „familienfreundliche Gemeinde“

Bürgermeister Hermann Lidauer, Familienausschuss-Obfrau Karin Eckschlager, Prozessbegleiterin Elisabeth Kumpl-Frommel und Vizebürgermeister Franz Waldenberger (v.r.) sammeln Ideen um Pennewang noch familienfreundlicher zu machen. (Foto: Gemeinde Pennewang)
PENNEWANG. Am 20. November 2014 startete die Gemeinde Pennewang mit dem ersten Workshop in den Auditprozess „familienfreundliche Gemeinde“. Über 20 Bürgerinnen und Bürger aller Altersgruppen waren aktiv dabei. Neben einer Status-Quo-Bestimmung kamen bereits erste Ideen auf das Tablett wie etwa die Einführung einer Tauschbörse oder die Vermittlung von Babysitter- und Kinderbetreuungsdiensten. Als Prozessbegleiterin fungiert Elisabeth Kumpl-Frommel vom SPES-Haus in Schlierbach. Sie zeigte sich von dem bereits bestehenden Angebot für Familien in Pennewang beeindruckt. Am 5. Februar 2015 wird ein zweiter Workshop stattfinden. Dort werden Ideen konkretisiert und Schwerpunkte festgelegt. Danach kann mit der Umsetzung der Projekte begonnen werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.