24.04.2015, 07:52 Uhr

Bad Wimsbach-Neydharting wird noch familienfreundlicher

Im zweiten Workshop des Audits „familienfreundlichegemeinde“ erarbeitete die Gruppe konkrete Maßnahmen. Auditbeauftragte Mag. Monika Neudorfer (re.) freute sich über konstruktive Arbeit aller Beteiligten.

Bad Wimsbach-Neydharting. Beim 2. Workshop am 22. April 2015 des Auditprozesses „familienfreundlichegemeinde“ machte die Arbeitsgruppe „Nägel mit Köpfen“. Für alle Lebensphasen vom Baby bis zum Senior wurden konkrete Maßnahmen erarbeitet – in Summe 16 Vorschläge, die auf Wünschen der Bevölkerung basieren.

„Manche Anliegen sind rasch umzusetzen wie etwa mehr Bücher im Kindergarten. Andere Maßnahmen wie zum Beispiel Themen der Verkehrssicherheit werden nun mit Experten bearbeitet“, sagte Auditbeauftragte Mag. Monika Neudorfer.

Die weiteren Schritte sind nun der Beschluss der Maßnahmen in den entsprechenden Gremien wie Sozialausschuss und Gemeinderat. „Das Audit ‚familienfreundlichegemeinde‘ ist für mich nun nicht abgeschlossen, sondern vielmehr Impuls für eine weitere Entwicklung der Marktgemeinde. Selbstverständlich sind auch zukünftig Vorschläge, Ideen und Anregungen der Wimsbacherinnen und Wimsbacher erwünscht!“, betonte Bürgermeister Mag. Erwin Stürzlinger nach der erfolgreichen Arbeit im 2. Workshop.

Wissen:

Das Audit „familienfreundlichegemeinde“ ist ein kommunalpolitischer Prozess für österreichische Gemeinden, Marktgemeinden und Städte. Ziel des Audits ist es, das Vorhandensein familienfreundlicher Maßnahmen in der Gemeinde zu identifizieren und den Bedarf an weiteren zu ermitteln. Das Audit umfasst alle Lebensphasen (vom Kleinkind bis zum Senior).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.