12.09.2016, 16:50 Uhr

ALC Athletin sorgt für Spannung im Männerfeld

Bereits zum achten Mal fand vergangenen Sonntag bei hochsommerlichen Traumwetter der Mühlviertler Crossduathlon in Waldburg statt. So wie jedes Jahr fanden sich die Top-Tri-und Duathleten des Landes ein. Neben den klingenden Namen wie Karl Prungraber, Oliver Kreindl, Matthias Aumair oder MTB-Spezialist Lukas Kaufmann stand auch Katharina Feuchtner vom ALC Wels an der Startlinie.

Die Veranstaltung hat ein Format mit außergewöhnlichem Charakter, das in dieser Art einzigartig ist. Der Hauptbewerb wird als Crossduathlon (3km Laufen – 10km Mountainbike – 3km Laufen) in den umliegenden Wiesen und Wäldern des schönen Mühlviertels ausgetragen.

Danach folgt das Highlight, das extrem spannende Skinfit Championfinale. Hier standen sich die 10 besten Herren und die beste Dame des Hauptbewerbes gegenüber. Im Championfinale sind vier Runden in der Abfolge Mountainbike-Laufen-Mountainbike-Laufen zu bewältigen. Katharina Feuchtner startete mit vier Minuten Vorsprung vor den Herren in das Rennen. Und es blieb spannend bis zum Schluss. Bis zur letzten Laufrunde konnte sie die besten Herren Karl Prungraber und Oliver Kreindl noch auf Distanz halten, doch dann übernahmen die beiden in einer Bergauf-Passage ca. 500m vor dem Ziel die Führung. Jetzt ging es darum den 3. Platz zu verteidigen, denn der Duathlon Spezialist Matthias Aumair kam mit großen Schritten näher.

Vom Sportplatz aus konnten die rund 300 Zuseher alles mitverfolgen, denn kurz vor dem Zieleinlauf musste noch eine Sportplatzrunde gelaufen werden. Die Stimmung tobte, die Zuseher waren nicht mehr zu halten und feuerten beide Athleten lautstark an! Euphorisiert kämpfte sich Aumair immer weiter an Feuchtner heran! Doch sie setzte entgegen und mobilisierte noch einmal alle Kräfte. Und es reichte, sie konnte ihren Vorsprung um ein paar Sekunden verteidigen und lief auf den 3. Gesamtrang ein. Katharina Feuchtner im Ziel: „Ein unvergesslicher Moment! Ich bin überglücklich, dass ich den 3. Platz zwischen all den starken Männern erreichen konnte.“

Fotos: Christian Lehner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.