13.09.2016, 14:08 Uhr

"Werden versuchen, das Spiel zu genießen"

Nach dem Erfolg gegen Austria Salzburg erwartet Bad Wimsbach erneut einen Fanansturm auf das HF-Stadion. (Foto: Markus Weber/Global Sports)

Bad Wimsbach hat nicht vor, gegen Bundesliga-Spitzenreiter Sturm Graz mit elf Mann zu verteidigen.

BAD WIMSBACH. Für Fünftligist SK Bad Wimsbach geht es am 21. September, 18.30 Uhr, um die Fortführung eines schon fast unheimlichen Abenteuers: Auf den Pokalsieg im Baunti Landescup folgte das 3:1 vor etwa 1300 Zuschauern gegen Austria Salzburg im ÖFB Samsung Cup. Dieser Triumph ermöglichte für die zweite Runde das Traumlos SK Sturm Graz. "Sicher das Karrierehighlight für all unsere Spieler. Sturm kommt wahrscheinlich als Tabellenführer nach Wimsbach. Wir haben uns dieses Spiel verdient und werden versuchen, es zu genießen", sagt der Sportliche Leiter Thomas Plasser. "Wir werden wahrscheinlich nicht hoch gewinnen", lacht der Wimsbacher. "Trotzdem werden wir uns so teuer wie möglich verkaufen. Es ist fast eine Mission Impossible und jedes knappe Ergebnis ist für uns ein Erfolg. Aber wir werden uns auch gegen Sturm nicht mit elf Leuten hinten reinstellen. Schon im Baunti Cup und gegen Salzburg waren wir meist krasser Außenseiter und haben versucht, attraktiv zu spielen. Es ist im Fußball immer alles möglich."

Wunsch: 2000 Zuschauer

Dass der Saisonstart in der Landesliga West mit zwei Punkten aus vier Spielen nicht nach Wunsch verlief, soll dem Besucheransturm auf das HF-Stadion nichts anhaben. Plasser erwartet bis zu 2000 Schaulustige. "Die letzte Saison war mit dem vierten Platz überdurchschnittlich. Das war uns allen bewusst. Dieses Mal haben wir kein konkretes Ziel ausgegeben, aber wir möchten schon wieder in der oberen Tabellenhälfte mitspielen", sagt Plasser vor dem Kellerduell gegen den SK Schärding am Freitag, 19 Uhr. Nach diesem Spiel liegt der Fokus darauf, das Pokalduell mit den "Schwoazn" zu genießen. "Die nehmen das genau so ernst wie jedes Bundesligaspiel. Sie reisen am Vortag an und lassen uns wahrscheinlich im Meisterschaftsspiel filmen", ist Plasser sicher. Dies bestätigte ihm der Wimsbacher Außenverteidiger Florian Wimmer. Dieser ist Veranstaltungsleiter im Ansfeldner Hotel Stockinger. Dort nächtigen die Grazer während ihres Aufenthalts in Oberösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.