31.08.2016, 15:30 Uhr

Kind und Job vereint

Einmal kurz Probesitzen durften die Ferienkinder bei Kellner & Kunz. Natürlich nur für ein Erinnerungsfoto und unter Aufsicht. (Foto: Kellner & Kunz AG)

Kellner & Kunz bietet gemeinsam mit dem Familienbund im Sommer zwei Wochen Ferienbetreuung.

BEZIRK. Familie und Beruf zu vereinbaren ist nicht immer einfach. Arbeitszeiten nehmen selten Rücksicht auf die Öffnungszeiten von Schule und Kindergarten. Gerade auch die neun Wochen Sommerferien sind lang und für manche Eltern oder Alleinerziehende eine echte Herausforderung. Kellner & Kunz bietet heuer erstmals für die letzten zwei Ferienwochen eine praktische Lösung: Eltern können ihre Kinder ins Unternehmen mitnehmen. Sie werden dort von Mitarbeitern des OÖ. Familienbunds betreut und nehmen an einem spannenden Ferienprogramm teil. Bereits 16 Kinder nutzen heuer diese Möglichkeit. Diese beinhaltet sowohl Spiel- und Bastelangebote, kindergerechte Betriebs- und Logistikführung, Outdooraktivitäten, ausgewählte Tagesauflüge sowie ein täglich gemeinsames Mittagessen. Alle Betreuungskräfte verfügen über eine pädagogische Ausbildung und Erfahrung im Bereich Kinderbetreuung.

Familie ist eingebunden

Auch in Marchtrenk bei starlim//sterner versucht man die Familien der Mitarbeiter einzubinden. So bekommt etwa jeder Mitarbeiter bei der Geburt eines Kindes einen Babykoffer, in dem sich quasi die "Erstausstattung" befindet. Kinderfreundliche Familienwandertage gehören genauso zum Programm wie der jährliche Besuch des starlim//sterner Nikolauses. „Ein Tag am Arbeitsplatz meiner Eltern“ bietet dem Nachwuchs die Möglichkeit einen Tag im Unternehmen mitzuarbeiten und zu sehen, was Mama oder Papa den ganzen Tag macht. Fast 50 oberösterreichische Unternehmen setzten 2016 verschiedene betriebliche Sommer-Kinderbetreuungsprojekte um. Kompass, das Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere, hilft seit 2011 bei der Umsetzung von Projekten mit Informationen, Unterlagen und Zuschüssen. Infos unter www.kompass-ooe.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.