10.10.2016, 17:29 Uhr

Scheinecker geht nach Steinhaus

Harald Piritsch, Ulrike Scheinecker-Graul, Michael Strugl und Christoph Graul (v.l.) beim Spatenstich in Steinhaus. (Foto: Andreas Maringer)

Zerspanungswerkzeug-Spezialist Scheinecker übersiedelt nach Steinhaus.

STEINHAUS. In Steinhaus errichtet das Welser Unternehmen Scheinecker GmbH seinen neuen Standort. Zum offiziellen Spatenstich am vergangenen Freitag kam unter anderen Wirtschafts-Landesrat Michael Strugl. "Innovative Familienunternehmen wie Scheinecker sind das Rückgrat unserer Wirtschaft. Wir unterstützen sie daher gezielt beim Wachstum", sagt Strugl. Scheinecker-Geschäftsführerin Ulrike Scheinecker-Graul erklärt die Übersiedlung: "Am jetzigen Standort in Wels gibt es keine Erweiterungsmöglichkeit. In Steinhaus haben wir wenige Kilometer entfernt einen passenden Standort gefunden, mit dem wir auch für künftiges Wachstum gerüstet sind." Scheinecker entwickelt und produziert unter anderem Spezialwerkzeuge für die Bearbeitung von Verbundwerkstoffen und zählt etwas mehr als 40 Mitarbeiter. Weitere wesentliche Geschäftszweige sind der Handel internationaler Markenwerkzeuge und der CNC-Werkzeugschärfservice. Das neue Betriebsgebäude in Steinhaus soll im Sommer 2017 fertiggestellt sein. Auf 2500 Quadratmetern Nutzfläche findet nicht nur die Produktion Platz, es entstehen auch Büro-, Logistik-, Technik-, Meeting- und Schulungsräume.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.