01.12.2016, 09:17 Uhr

Welser Know-how für "Arnie"

Arnold Schwarzenegger und Aurel Lübke (Geschäftsführer Compost Systems, rote Krawatte) vor Journalisten und Schaulustigen. (Foto: Compost Systems)

Arnold Schwarzenegger setzt in Algerien auf Kompost-Technik aus Wels.

ORAN/WELS. Arnold Schwarzenegger besuchte kürzlich in der algerischen Stadt Oran die Abfallsortier- und Kompostanlage, welche mithilfe der Technologie des Welser Unternehmens Compost Systems betrieben wird. Der ehemalige kalifornische Gouverneur ist Gründer der Stiftung R20 (Regions of Climate Action), welche die Anlage errichtete. Ziel des Pilotprojekts war die Einführung der Kompostierung für getrennt gesammelte Bioabfälle sowie Grün- und Strauchschnitt, um hochwertigen Kompost herzustellen. Vor etwa einem Jahr lieferte Compost Systems Komposttechnologie für das Projekt nach Algerien. Bei Schwarzeneggers Besuch schlossen sich algerische Politiker an. Compost Systems präsentierte das Projekt und vermittelte die Wichtigkeit, hochwertigen Kompost zu produzieren und anzuwenden. Neben der Stiftung R20 und Compost Systems betreiben öffentliche Behörden Orans und der lokale Deponiebetreiber die Anlage. Für 2017 ist außerdem eine Kompostanlage geplant, welche eine Jahreskapazität von etwa 6000 Tonnen Bioabfällen, Grün- und Strauchschnitt zu hochwertigem Kompost verarbeiten soll. Auch dieses Projekt stellte Compost Systems vor den Augen von Arnold Schwarzenegger in Oran vor.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.