Großartige Bilanz der Herbstkonzerte

Auch der Abschluss der Herbstkonzertserie brachte wieder ein einmaliges Musikerlebnis.
2Bilder
  • Auch der Abschluss der Herbstkonzertserie brachte wieder ein einmaliges Musikerlebnis.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Die heurigen Herbstkonzerte in der Wallfahrtskirche Götzens brachten einen bunten Reigen unterschiedlicher Genres und damit für das Publikum, das alle drei Konzerte besuchte, ein abwechslungsreiches Programm.

Nach den zarten, mystischen Klängen der Symbiose von "INNANNA" und dem "Vokalensemble Vocappella" im ersten Konzert, den teilweise verstörenden und sich doch wieder auflösenden Licht-Uraufführungs-Kompositionen mit dem Kammerorchester InnStrumenti (Konzert 2), bildete das dritte Konzert am vergangenen Sonntag einen äußerst beglückenden Abschluss.

Ausverkaufte Kirche

Sowohl die zahlreich musizierende Jugend (Kammerchor des Musikgymnasiums Innsbruck und das Tiroler Landesjugendorchester) als auch das stimmige Programm überzeugten das Publikum in der ausverkauften Kirche. Nach den beschwingten „Rumänischen Volkstänzen“ von Bela Bartok und dem zarten a-capella-Halleluja von John Tavener überraschte Martha Fritz virtuos mit einem Werk von Claude Debussy an der Solo-Harfe, begleitet von den Streichern des Landesjugendorchesters (einstudiert von Sonja Melzer). Hier merkte man wieder die wunderbare Akustik der Kirche, jeder einzelne Saitenton war zu hören. Das Publikum hielt den Atem an. Dirigent Lui Chan motivierte die Musiker zu sichtbarer Spielfreude.

Der Höhepunkt

... war dann das Requiem von John Rutter. Hier brillierte die Sopransolistin Veronika Mair mit fein geführter Stimme von der Kanzel im „Pie-Jesu“-Teil. Ein besonderes Lob gebührt dem Dirigenten und Chorleiter Siegfried Portugaller. Obwohl sich der Chor jährlich unterschiedlich zusammensetzt, gelingt ein einheitlicher Chorklang mit äußerster Präzision bei Intonierung und Aussprache.
Das Publikum und der Verein "Cultura Sacra"hoffen auf ein baldiges Wiedersehen und -hören mit diesen ambitionierten jungen SängerInnen und MusikerInnen.
Am Kirchplatz gab es noch Gelegenheit zum Plaudern bei Glühwein und Getränken an der Kulturbar. Der Vinzenzverein Götzens steuerte die Kastanien dazu.

Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Auch der Abschluss der Herbstkonzertserie brachte wieder ein einmaliges Musikerlebnis.
Alle Mitwirkenden in der Apsis "unterzubringen", war ebenso eine logistische Meisterleistung wie die "Verteilung" der Sitzplätze in der übervollen Kirche.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen