Neu: Vinzenzgemeinschaft in Götzens

V.l.n.r.: Diakon Anton Hackspiel, Präs. Christoph Wötzer, Präs. VG Tirol, Obfrau Dorothee Hainz-Kaserbacher, Brigitta Schuchter-Hainzl, Veronika Harm, Eva-Maria Kircher-Pree und Karoline Knitel, Vize-Präs VG Tirol
  • V.l.n.r.: Diakon Anton Hackspiel, Präs. Christoph Wötzer, Präs. VG Tirol, Obfrau Dorothee Hainz-Kaserbacher, Brigitta Schuchter-Hainzl, Veronika Harm, Eva-Maria Kircher-Pree und Karoline Knitel, Vize-Präs VG Tirol
  • Foto: VG Tirol
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Mit großer Freude und Motivation wurde vor kurzem die Vinzenzgemeinschaft Götzens aus der Taufe gehoben. Mit der Neugründung zählt Tirol nun 76 Vinzenzgemeinschaften – rund 650 ehrenamtliche Mitglieder leisten dabei wertvolle Hilfe im Dienste der guten Sache.
„Es ist ein mutiger Schritt nach vorne, um bedarfsorientiert eine Lücke im sozialen System zu füllen, unter unserem schützenden Dach mit umfangreichem Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutz für die Mitglieder“ so Christoph Wötzer, Präsident der Tiroler Vinzenzgemeinschaften.
Die neue Obfrau Dorothee Hainz-Kaserbacher unterstreicht die Bedeutung dieser Einrichtung: „Mir gefällt die Art, wie in den Vinzenzgemeinschaften geholfen wird: still, rasch, vorurteilslos und unmittelbar nahe an den Nöten und Sorgen der Menschen. Das schafft Raum für besondere zwischenmenschliche Begegnungen mit tiefem Verständnis und Mitgefühl. Wir besinnen uns auf das, was wesentlich ist und werden auf diese Weise alle beschenkt.“ Brigitta Schuchter-Hainzl ist Obfrau-Stv., Veronika Harm Kassierin und Eva-Maria Kircher-Pree Schriftführerin. Als Geistlicher Beirat fungiert Diakon Anton Hackspiel.

Vorreiter-Projekte für die gute Sache

Besonders die Beschäftigungsinitiative "VINZIHand" hat sich zu einem Vorreiter-Projekt der Tiroler Vinzenzgemeinschaften entwickelt. "VINZIHand" ermöglicht Asylwerbern und Beschäftigungssuchenden sich im Dienste der Bevölkerung aktiv einzubringen. Auch das Projekt „VINZIHilfe“ (Kleinschuldnerberatung) wird gerne angenommen und zeigt eine akute Notwendigkeit auf. Der „VINZIBus“ in Innsbruck hat seit seinem Bestehen rund 4000 Ausfahrten unternommen und 250.000 Personen verköstigt.

Autor:

Manfred Hassl aus Westliches Mittelgebirge

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.