Gästeehrung
60 Jahre Urlaub in Gries im Sellrain

Peter Aubel (2.v.r.) mit Gattin Marlies, deren Tochter Kerstin mit Familie, Manfred und Gabi Oberegelsbacher, Gerhard und Hilde Denifle sowie Bgm. Martin Haselwanter (li.) und Sabine Mayer von der Tourismus-Info in Gries.
8Bilder
  • Peter Aubel (2.v.r.) mit Gattin Marlies, deren Tochter Kerstin mit Familie, Manfred und Gabi Oberegelsbacher, Gerhard und Hilde Denifle sowie Bgm. Martin Haselwanter (li.) und Sabine Mayer von der Tourismus-Info in Gries.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Ehrungen von treuen Urlaubsgästen gehören im Tourismusgeschehen dazu. In Gries im Sellrain gab es allerdings einen eher ungewöhnlichen Anlass für einen kleinen, aber feinen Festakt!

In der Sellraintaler Gemeinde übt man sich bekanntlich eher in diskreter Zurückhaltung, auch wenn ein Ereignis auf dem Programm stand, bei dem man es richtig krachen hätte lassen können. Im Sporthotel "Antonie" von Manfred und Gabi Oberegelsbacher gab es eine Gästeehrung, die auch die erfahrenen "Seniorchefs" Gerhard und Hilde Denifle in jahrzehntelanger Tätigkeit noch selten erlebt haben.

Sechs Jahrzehnte in Gries

Peter Aubel und seine Gattin Marlies aus Deutschland kommen seit 60 Jahren ins Sellraintal. Wohlgemerkt: Nicht zum 60. Mal, sondern seit sechs Jahrzehnten mehrmals im Jahr, bevorzugt im Winter. Die "Aubel-Story" reicht aber noch viel weiter zurück, erzählt der "Urlaubsjubilar": "Mein Vater ist im Jahr 1936 zum ersten Mal nach Gries in Sellrain gekommen und wurde hier zum Stammgast. Wir haben diese Tradition dann quasi übernommen!" Peter Aubel quartierte sich im Jahr 1959 erstmals im Gasthof Post ein und übersiedelte dann ins Sporthotel "Antonie", damals unter der Führung von Gerhard und Hilde Denifle. "Seit diesem Zeitpunkt ist die Familie bis heuer jedes Jahr mehrmals bei uns eingekehrt", so der Seniorchef, den ebenso wie die jüngere Generation mit der Familie aus dem Nachbarland mittlerweile beste Freundschaft verbindet.

Herzliche Freundschaft: Die Familien Aubel und Denifle kennen sich seit sechs Jahrzehnten!
  • Herzliche Freundschaft: Die Familien Aubel und Denifle kennen sich seit sechs Jahrzehnten!
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Unzählige Erlebnisse

Die genaue Zahl der Besuche kann nicht exakt genannt werden – und alle Erlebnisse im Laufe der Jahrzehnte aufzulisten, ist ebenfalls ein Ding der Unmöglichkeit. Peter Aubel fasst es daher der Einfachkeit halber so zusammen: "Wir haben hier wohl schon alles erlebt. Unter anderem war ich auch einmal Zeuge eines Lawinenabgangs. Viel wichtiger ist aber, dass wir uns hier sehr wohl fühlen. Land und Leute sind uns sehr ans Herz gewachsen."

Doppelte Ehrung

Es gab wie erwähnt keinen großen Aufmarsch und auch kein Feuerwerk, sondern eine kleine Feierstunde mit herzlichen Worten und der Überreichung von Präsenten in Anwesenheit von Bürgermeister Martin Haselwanter und Sabine Mayer von der Tourismus-Information in Gries. "Ich freue mich natürlich sehr über diese Ehrung von Gästen, die seit vielen Jahrzehnten zu uns kommen und sich in einem unserer touristischen Vorzeigebetriebe so wohl fühlen", so der Bürgermeister in seinen Grußworten.
Es gab im Anschluss noch eine weitere Ehrung: Tochter Kerstin ist mit ihrem Ehemann bereits seit 25 Jahren ins Sporthotel "Antonie" – und mittlerweile sind auch deren beiden Söhne stets mit dabei. Ob die Tochter den "Langzeitrekord" des Vaters eines Tages überbieten wird, blieb noch dahingestellt!
Hinsichtlich der "musikaischen Grüße" gab es eine Premiere: Die "Fünf-Mann-Combo" der Musikkapelle Gries trat zum ersten Mal auf und hatte u. a. auch jene beiden Musikstücke mit dabei, die hier wohl am passendsten erscheinen: "Dem Land Tirol die Treue" sowie "Wahre Freundschaft!"

Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen