Museum des Monats April
Auszeichnung für Feuerwehrmuseum Telfs

Werner Seib und sein junger Nachfolger Dominic Stroj vor dem Steyr 12 Baujahr 1926 – eines von vielen Schmuckstücken des Museums.
6Bilder
  • Werner Seib und sein junger Nachfolger Dominic Stroj vor dem Steyr 12 Baujahr 1926 – eines von vielen Schmuckstücken des Museums.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

„Eine geschichtslose Zeit ist eine gesichtslose Zeit!” – unter diesem Leitspruch begann im Jahre 1983 OBI Werner Seib seine Arbeit als Ortsfeuerwehrchronist der FF Telfs. Als sich der damalige Kommandantstellvertreter an diese große Aufgabe machte, dürfte er wohl nicht geahnt haben, welche Erfolgsgeschichte daraus einmal entstehen würde.

Zunächst begann Werner Seib, altes Material aufzuarbeiten. Er brachte unzählige Stunden damit zu, die gesamte Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Telfs zu rekonstruieren. Ob mit alten Fotos, noch vorhandenen Materialien und Schriften von der eigenen Feuerwehr oder im Landesarchiv und Landesmuseum in Innsbruck – Werner Seib arbeitete unermüdlich an der Erstellung einer sogenannten Strukturchronik und einer Ereignischronik für die Feuerwehr Telfs. 

Schätze im Archiv

Nach dem Neubau der LFS Tirol in Telfs wurde vom Bezirksfeuerwehrverband Innsbruck-Land ein Archiv angelegt. „Darin lagerten sprichwörtlich Schätze“, so Werner Seib. „Angefangen bei etwa 1.000 Fotografien aus der Vorkriegszeit bis 1944 über diversen Schriftverkehr bis zu Werbematerialien aus der Zeit der Monarchie.“ Nachdem nun die Forschungsarbeit getan war, begann Seib auf Ortsebene neben der fortlaufend geführten Strukturchronik eine Ereignischronik aufzubauen

Traum eines Chronisten

Am 14. November 2004 wurde dann ein Traum des Chronisten wahr! In Telfs realisierte man das Katastrophenhilfszentrum mit Standorten für Feuerwehr, Polizei, Bergwacht und Bergrettung realisiert. Ein großer Raum wurde einem Feuerwehrmuseum gewidmet.
Im Jahr 2018 legte Werner Seib aus Altersgründen nach 35 Jahren Tätigkeit seine Funktion als Ortsfeuerwehrchronist nieder. Dominic Stroj übernahm dieses Amt mit 17 Jahren von seinem erfahrenen Vorgänger. „Dank des langjährigen, unermüdlichen Schaffens von Werner Seib kann die Feuerwehr Telfs mit Stolz behaupten, die am genauesten geführte und umfangreichste Feuerwehrchronik Tirols zu besitzen“, ist sich der neue Chronist sicher. 

Feuerwehr-Kostbarkeiten

Hier wurde das noch vorhandene, historische Material untergebracht, erzählt Dominic Stroj weiter. „So etwa das Oldtimer-Fahrzeug der FF Telfs, ein ‚Steyr 12’ Baujahr 1926, eine restaurierte Feuerlöschspritze aus dem 17. oder 18. Jahrhundert und viele weitere interessante und seltene Kostbarkeiten aus dem Feuerwehrwesen.“

Museum des Monats April 2020

Monatlich wird von der Kulturabteilung des Landes Tirol ein Museum/eine museumsähnliche Einrichtung des Bundeslandes Tirol im Detail vorgestellt, um Interesse an den vielfältigen Sammlungsschwerpunkten der Museen/ museumsähnlichen Einrichtungen in Tirol zu wecken. Im April 2020 wurde das Feuerwehrmuseum Telfs ausgewählt. Dominic Stroj: „Das ist natürlich eine große Freude für uns und gleichzeitig eine große Auszeichnung!“

Öffnungszeiten: auf Vereinbarung
Kontakt:
Feuerwehrmuseum Telfs (im Haus der Freiwilligen Feuerwehr Telfs)
Doktor-Klaus-Ebner-Weg 1
A-6410 Telfs
Tel.: +43 (0) 05262 / 62500
E-Mail: telfs@feuerwehr.tirol
Internet: http://www.telfs.com/feuerwehr/

Eine ausführliche Präsentation des Landes Tirol über das Museum und finden Sie HIER
Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen