Mobiles Meisterwerk
Axams bekommt eine Dorfkrippe

Hans Peter Prandstätter und Christian Abenthung mit "Wüstenpost"-Figuren – in dieser Höhe werden auch jene der Dorfkrippe sein.
6Bilder
  • Hans Peter Prandstätter und Christian Abenthung mit "Wüstenpost"-Figuren – in dieser Höhe werden auch jene der Dorfkrippe sein.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Die Gemeinde Axams ist eines der bedeutendsten Krippendörfer Tirols. Daran lässt auch Bgm. Christian Abenthung keinen Zweifel offen: „Die Krippentradition zählt zu den größten kulturellen Säulen unseres Dorfes!“ Dieser Meinung ist auch Holzbildhauer Hans Peter Prandstätter, seines Zeichens einer der anerkanntesten Künstler aus Axams. Er geht mit dem Bürgermeister in einer weiteren Ansicht konform: „Axams verfügt bis dato über keine Dorfkrippe. Ich habe mir darüber bereits seit längerem Gedanken gemacht und freue mich, dass es jetzt an die Realisierung geht.“

Gemeinschaftsarbeit

Hans Peter Prandstätter wird das Vorhaben in Gemeinschaftsarbeit mit Wolfgang Falkner, einem weiteren Holzbildhauer aus Axams, angehen. „Wir werden 2019 mit den Arbeiten beginnen, die sich über einen Zeitraum von ein bis zwei Jahren erstrecken,“ so der Künstler. Die insgesamt zwölf Figuren sollen eine Größe von rund 80 Zentimetern aufweisen. Drei Szenen sind dabei geplant: Maria Verkündigung, die Geburt Christi und die Heiligen Drei Könige.

Mobile Dorfkrippe

Ein weiteres Kriterium kann Prandstätter ebenfalls bereits verraten: „Die Figuren stehen auf einem geschlossenen, dreiseitig verglasten Krippenberg, der auf einem Anhänger aufgebaut wird. Dieser Krippenberg wird vom Krippenbauverein Axams unter Obmann Christian Markt, der das Vorhaben unterstützt, gefertigt.“
Die fertigen Figuren können derzeit noch nicht bestaunt werden – zur Ansicht dient aber ein anderes Meisterwerk, das Hans Peter Prandstätter für die Krippenherberge in Wildermieming gefertigt hat. Die „Wüstenpost“ lässt  Vorfreude auf die Dorfkrippe Axams aufkommen.

Finanzierung gesichert

Der Kostenrahmen für die fertige Arbeit bewegt sich bei rund 50.000 Euro, der bereits gesichert ist, berichtet Bürgermeister Christian Abenthung: „Sowohl im Ausschuss als auch im Gemeinderat hat es einstimmige Beschlüsse für die Realisierung gegeben. Wir freuen uns alle sehr über diese Initiative und ich möchte mich bei den beiden ausführenden Künstlern bereits jetzt ganz herzlich bedanken.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen