Forderung
Dornauer: "Steinbach muss verbaut werden"

Die unverbauten, seitlichen  Zubringer stellen eine Gefahr für die Melach dar – Dornauer fordert hier Maßnahmen.
2Bilder
  • Die unverbauten, seitlichen Zubringer stellen eine Gefahr für die Melach dar – Dornauer fordert hier Maßnahmen.
  • Foto: zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Die jüngsten Murenabgänge im Sellraintal rufen den Sellrainer Bürgermeister und SPÖ-Klubobmann Georg Dornauer auf den Plan. Er bekräftigti seine Forderung nach mehr finanziellen Mitteln für den Schutz vor alpinen Naturgefahren in Österreich.

"Hochwässer, Muren, Rutschungen, Steinschläge und Lawinen stellen ein hohes Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung, unseren Lebens-, Siedlungs- und Wirtschaftsraum und unsere Infrastruktur dar", so Dornauer. In Sellrain waren vor kurzem wieder mehrere Murenabgänge zu verzeichnen.

Gefahrenquellen

"Die unverbauten, seitlichen Zubringer der Melach stellen für unsere Gemeinde immer wieder aufs Neue eine große Gefahr dar. Die punktuellen Starkregenereignisse in Verbindung mit einem intensiven Hagelschlag können, je nach Standort, einen unvorstellbaren Schaden anrichten", warnt Dornauer. Es sei höchst an der Zeit, mehr finanzielle aber auch personelle Mittel seitens des Bundes und des Landes in die Hand zu nehmen.

In dieser Woche kam es wieder zu Vermurungen im Sellraintal.
  • In dieser Woche kam es wieder zu Vermurungen im Sellraintal.
  • Foto: zeitungsfoto.at
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Steinbach-Verbauung

Konkret fordert der Sellrainer Bürgermeister die Verbauung des Steinbaches im Sellrainer Gemeindegebiet. "Wie wir deutlich gesehen haben, reicht die Gefahr des Steinbaches bis auf die Landesstraße L13 - und damit bis zur Hauptschlagader für die gesamte Talbevölkerung. Sowohl die Steinbachlawine im Winter, aber eben auch die jüngsten Murenereignisse im Sommer, bedrohen unseren Siedlungsraum und wichtige Verbindungsstraßen. Man kann den Schutzengeln nur danken, dass am Montagabend niemand zu Schaden gekommen ist.“ Insbesondere auch, weil die Murenabgänge gerade in die Zeit gefallen seien, in der viele Arbeitenden Menschen ihre Heimfahrt antreten.“ Gegen 19.30 Uhr wurde die Gemeindestraße zum Ortsteil Grubach komplett vermurt.“ Es sei klar, so Dornauer weiter, dass an einer Verbauung des Steinbaches kein Weg vorbeiführe. Dornauer will auch eine massive Schutzmaßnahme der kritischen Zone entlang der Gemeindestraße bei der zuständigen Sektion in Tirol beantragen.

Mehr Personal

In seiner Funktion als Klubobmann im Tiroler Landtag wird Dornauer ebenfalls einen Antrag einbringen: Dieser richtet sich an den zuständigen Landesrat Josef Geisler (ÖVP). Dieser soll vom Landtag beauftragt werden, ehestmöglich mit der zuständigen Bundesministerin für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus Verhandlungen aufzunehmen, damit in den jeweiligen Gebietsbauleitungen und den einzelnen Bautrupps, mehr Personal eingestellt werden kann und die dafür notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt werden. "Hier wird aus mir völlig unerklärlichen Gründen seit Jahren auf die Bremse gedrückt. Ich kenne die Vielzahl an notwendigen Projekten in unserem Bundesland Tirol. Wir haben genug Arbeit. Daher müssen weitere Stellen eingeplant werden", so Dornauer.

Schweres Unwetter im Sellraintal

Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westiches-mittelgebirge

Die unverbauten, seitlichen  Zubringer stellen eine Gefahr für die Melach dar – Dornauer fordert hier Maßnahmen.
In dieser Woche kam es wieder zu Vermurungen im Sellraintal.
Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an. Mit etwas Glück kannst du eine Auszeit für 2 Personen im 5*s ASTORIA Resort Seefeld gewinnen!

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen