Traktor-Training
High-Tech, Sicherheit und starke Frauen

Fahrtraining am Traktor ist wichtig - und bei verschiedenen Verhältnissen gab es einiges zu lernen!
3Bilder
  • Fahrtraining am Traktor ist wichtig - und bei verschiedenen Verhältnissen gab es einiges zu lernen!
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Der Traktor hat eine beispiellose Entwicklung genommen und wird inzwischen in vielen Bereichen und ebenso vielen Varianten als "Allrounder" mit höchstem Technikstandard eingesetzt. Traktoren sind aber nach wie vor die wichtigsten Fahrzeuge für die Landwirtschaft.

1900 begann der Siegeszug des Traktors. Zuerst mit Dampfmaschinenantrieb entwickelt, hatte er anfangs keine Berechtigung neben Ochsengespannen. Die Entwicklung ging rasant weiter und nach dem zweiten Weltkrieg begann die Traktorproduktion im großen Umfang. Es mussten Lebensmittel in großen Mengen in einer nach dem Krieg schweren Zeiten erzeugt werden. Die Entwicklung war schnell und beinahe jährlich wurden neue Errungenschaften gefeiert. So wurden die Traktoren nicht nur leistungsfähiger, sondern auch größer und schwerer. Stufenloses Getriebe und mehr als 200 PS wurden bereits in den 1980er Jahren realisiert. Mittlerweile hält die Digitalisierung Einzug und das sogenannte "precision farming" (datenunterstützte Produktions- und Managementtechnik mit Daten über den jeweiligen Standort), automatisierte Lenksysteme, Feldroboter, intelligente Anbaumaschinen und autonomes Fahren sind die neuesten Innovationen. Die Digitalisierung ist in der Landwirtschaft voll angekommen.

Kemater im Trainingscenter

"Für die Bäuerinnen und Bauern ist es natürlich wichtig, diese Fähigkeiten zu erlernen und ‚up-to-date‘ zu bleiben", weiß Matthias Mayr aus Kematen. "Besonders im hektischen Straßenbetrieb mit Traktor und Hänger ist vorausschauendes Fahren notwendig. Trotzdem entstehen brenzlige Situationen, die sich nicht immer vermeiden lassen. Ein enges Zeitfenster bei der Ernte sowie aufkommender Verkehr auf den landwirtschaftlichen Wegen durch Spaziergänger und Radfahrer sind akutelle Herausforderungen."
Deshalb nutzen 24 Bäuerinnen und Bauern aus Kematen und eine Gruppe aus Ranggen die Chance, um sich speziell diesem Thema zu widmen. Am ÖAMTC-Stützpunkt Zenzenhof wurde ein professionelles Fahrsicherheitstraining mit verschiedenen STEYR-Modellen und Hänger angeboten. Nach der technischen Instruktion wurden bereits die ersten Beschleunigungs-, Brems- und Pendelübungen vorgenommen. So konnte bei verschiedenen Verhältnissen geübt werden, um möglichst viel Erfahrung zu sammeln.

Ein Selfie am Traktor gibt es bei Katharina Schöpf natürlich nur bei stehendem Fahrzeug am Feld!
  • Ein Selfie am Traktor gibt es bei Katharina Schöpf natürlich nur bei stehendem Fahrzeug am Feld!
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Starke Frauen

Eine von vielen starken Frauen in der Landwirtschaft ist Katharina Schöpf vom Ruetzhof in Kematen. Mutter, Lehrerin und Bäuerin  – solcherat ist sie natürlich auch auf dem Traktor im Einsatz. "Der Traktor ist meist Männerdomäne, aber starke Frauen setzen sich überall durch und übernehmen am heimischen Hof vielfältige Rollen. So ist es keine Seltenheit Katharina auf den Kemater Feldern am Michelfeld am Traktor zu treffen", so Matthias Mayr. "Natürlich habe ich bei diesem Sicherheitstraining teilgenommen", bestätigt Katharina Schöpf. "Es ist wie in vielen anderen Bereichen wichtig, ständig dazuzulernen. Der Traktor bietet viele Herausforderungen, die man bestmöglich bewältigen sollte!"

Haben Sie schon ein Fahrsicherheitstraining absolviert?

www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Informiert in den Tag starten!

Mit der espresso-App bist du immer und überall top-informiert! Jetzt downloaden und mit etwas Glück eine Nespresso-VERTUO-Kaffeemaschine gewinnen!

Zum Gewinnspiel

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen