Betrugsmasche:
Keine Rauchwarnmelder-Kontrollen der Tiroler Feuerwehren

Rauchwarnmelder können Leben retten – der Einbau ist aber in Objekten, die nicht der OIB-Richtlinie unterliegen, nicht verpflichtend und wird in keinem Fall "von den Tiroler Feuerwehr kontrolliert"!
  • Rauchwarnmelder können Leben retten – der Einbau ist aber in Objekten, die nicht der OIB-Richtlinie unterliegen, nicht verpflichtend und wird in keinem Fall "von den Tiroler Feuerwehr kontrolliert"!
  • Foto: LFV
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Derzeit kursieren in den sozialen Netzwerken wieder Mitteilungen, wonach „Feuerwehrleute von Haus zu Haus unterwegs wären, um die seit Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder zu kontrollieren …“

Keine Kontrollen

Der Landes-Feuerwehrverband Tirol gibt bekannt, dass derartige Meldungen in keinster Weise der Realität entsprechen und selbstverständlich keine Mitglieder der Tiroler Feuerwehren „von Haus zu Haus gehen würden, um irgendwelche Kontrollen durchzuführen!“
Landes-Feuerwehrkommandant LBD Ing. Peter Hölzl: „Einer Rauchwarnmelder-Pflicht liegt in gewissen Fällen die OIB-Richtlinie zugrunde. Richtig ist aber, dass im Vorjahr das Land Tirol, die TIROLER Versicherung und der Landes-Feuerwehrverband Tirol eine gemeinsame Kampagne zum Thema „Einbau von Rauchwarnmeldern“ gestartet haben. Die Installation wird nachdrücklich empfohlen, weil derartige Geräte wertvolle Dienste zur Früherkennung in Brandfällen leisten und damit Leben retten können.“

Meldungen an Polizei

Ebenso gäbe es in keinem Fall „interne Meldungen seitens der Feuerwehr, wonach Kontrollen durchgeführt würden“, wie dies in einigen Facebook-Postings behauptet wird, so der Landes-Feuerwehrkommandant weiter.
Fazit: Wer persönlich von „falschen Feuerwehrleuten“ kontaktiert oder aufgesucht wird, sollte sich schnellstmöglich an die Polizei wenden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen