Umbau beginnt
"Leben am Kirchplatz" in Mutters

Mit den Abbrucharbeiten im Ortszentrum wurde begonnen – in Kürze gibt es hier ein neues Gebäude.
5Bilder
  • Mit den Abbrucharbeiten im Ortszentrum wurde begonnen – in Kürze gibt es hier ein neues Gebäude.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Das Großprojekt "Leben am Kirchplatz" in Mutters wurde aufgeschoben, aber keineswegs aufgehoben! Die Abrissarbeiten der bestehenden Gebäude im Ortszentrum haben begonnen!

"Gut Ding braucht anscheinend immer etwas Weile", nimmt Bürgermeister Hansjörg Peer die Verzögerung von fast genau einem Jahr mit Humor. Dass es sich um ein "Gut Ding" handelt, steht für den Ortschef außer Zweifel. "Altes kommt weg, Neues entsteht – und der Kirchplatz als Zentrum unserer Gemeinde wird sich in völlig neuem Glanz präsentieren."

Bagger fahren auf

Der erste Bagger ist bereits vor Ort und sorgt für den Abriss der Dependance des ehemaligen Hotels. Anfang Juli wird die Apotheke ihr provisorisches Umbau-Quartier im ehemaligen Sporthaus Pfurtscheller, das nur wenige Meter vom jetzigen Standort entfernt ist, beziehen. In weiterer Folge wird auch das Gebäude, in dem sich die Apotheke bisher befand, geschliffen – der Neubau kann beginnen.

Straßensperre

Achtung: Wegen der Abrissarbeiten wird die Landesstraße in Mutters komplett gesperrt –  die Ortsdurchfahrt Mutters ist von Montag, 24. Juni, bis Freitag, 28. Juni in der Zeit zwischen 8 und 16 Uhr nicht möglich!

Objektbeschreibung

Im Neubau wird die Apotheke moderne, zeitgemäße Räumlichkeiten vorfinden. Weiters gibt es Räume für die Landesmusikschule und den Tourismusverband. Auch die Bäckerei Töpfer, die sich derzeit gegenüber der Raiffeisenbank befindet, übersiedelt in das neue Gebäude. Nicht zuletzt gibt es dort auch 14 "Starterwohnungen" mit Raumangeboten zwischen 35 und 80 Quadratmetern. Eine Tiefgarage komplettiert das Angebot.

Parkplatz ist fertig

Bereits umgesetzt wurde die Einrichtung eines neuen Parkplatzes gegenüber des Gemeindehauses. "16 neue Parkflächen mitten im Ortszentrum bedeuten eine enorme Erleichterung", zeigt sich Bgm. Hansjörg Peer begeistert. Die Grundfläche wurde auf 53 Jahre gepachtet – die Zahl ist gleich erklärt: "Das Baurecht für die 14 neuen Wohnungen läuft auch 53 Jahre", so der Bürgermeister, der auf einen weiteren erfreulichen Abschluss verweist: "Der sichere Schulweg, der hinter dem Pavillon entlangführt und gewährleistet, dass die Kinder nicht durch das verkehrsmäßig stark frequentierte Ortszentrum gehen müssen, wurde von der Gemeinde gekauft. Bisher gab es hier ein Pachtverhältnis."

Dorfstraße NEU

In Angriff genommen wird auch die Erneuerung der mittlerweile arg ramponierten Dorfstraße, so Bgm. Peer: "Entgegen einiger Gerüchte wird der Dorfbrunnen an dieser Stelle unberührt bleiben. Zum einen ist er ein Blickfang, zum anderen dient er der Verkehrsberuhigung an der Kreuzung. Die Landesstraße wird in weiterer Folge auf ganzer Länge in einen ordentlichen Zustand gebracht – Baubeginn ist spätestens im Frühjahr 2020!"

Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen