Ohne Übergabefeier
Neue NHT-Anlage in Unterperfuss bezogen

Ein Jahr nach Spatenstich mit Bgm. Georg Hörtnagl, NHT-Projektleiter Elmar Draxl, BM Patrick Weber (Baupuls), den beiden NHT-Prokuristen Engelbert Spiß und Daniel Köll sowie Elmar Leitner (Bodner Bau) konnten die Wohnungen übergeben werden.
  • Ein Jahr nach Spatenstich mit Bgm. Georg Hörtnagl, NHT-Projektleiter Elmar Draxl, BM Patrick Weber (Baupuls), den beiden NHT-Prokuristen Engelbert Spiß und Daniel Köll sowie Elmar Leitner (Bodner Bau) konnten die Wohnungen übergeben werden.
  • Foto: NHT/Frischauf
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Ganz ohne feierliche Übergabe haben kürzlich die Wohnungseigentümer in Unterperfuss ihr neues Zuhause bezogen. „Auch wenn diese Übergabefeiern eine feste Tradition sind, verzichten wir in Zeiten wie diesen auf unnötige Menschenansammlungen und haben den Bewohnerinnen und Bewohnern die Wohnungsschlüssel über die Gemeinde übermittelt. Die Feier wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt“, versichert NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner.

Acht Eigentumswohnungen

Um 2,7 Mio. Euro hat die NHT in zentraler Lage eine Wohnanlage mit acht Eigentumswohnungen und 14 Tiefgaragenstellplätzen errichtet. „Die Wohnungen waren sofort vergeben“, bestätigt Bürgermeister Georg Hörtnagl. „Auch die gesamte Bauabwicklung durch die NHT war sehr professionell. Angesichts der großen Nachfrage werden wir auch zukünftig gemeinnützigen Wohnbau ermöglichen.“
Die Drei- und Vierzimmerwohnungen sind hochwertig ausgestattet mit Fußbodenheizung, Komfortlüftung und großzügigen Loggien und Dachterrassen. Die Pläne stammen vom Architekturbüro Baupuls in Inzing. Die komplette Anlage wurde im NHT-Passivhausstandard für niedrige Betriebskosten errichtet. Die Energieversorgung erfolgt über eine Luftwasserwärmepumpe.

Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/westliches-mittelgebirge

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
2 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen