Sicherheitstraining
Rollendes ÖBB-Kunstwerk für die Feuerwehr

Künstler Leonhard Kotschy (Mitte) mit den Vertretern der ÖBB sowie der Feuerwehr vor dem neuen Waggon.
11Bilder
  • Künstler Leonhard Kotschy (Mitte) mit den Vertretern der ÖBB sowie der Feuerwehr vor dem neuen Waggon.
  • Foto: Hassl
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Ein über 26 Meter langer Reisezugwaggon dient künftig als neues Übungsobjekt für die Tunnelrealitytraings in der Landes-Feuerwehrschule Tirol. Diese Trainings werden österreichweit ausschließlich in der LFS Tirol durchgeführt. Der komplett abgedunkelte Waggon wird in den verrauchten Übungstunnel der LFS geschoben, wobei die "Reisenden" (ÖBB-Personal, das auf einen dramatischen Ernstfall vorbereitet werden soll) in weiterer Folge von den Einsatzkräften so schnell als möglich evkuiert werden. Dort war schon bisher ein Waggon im Einsatz, der sozusagen "seinen Dienst getan hat" und jetzt durch ein "rollendes Kunstwerk" ersetzt wird. Der in Wien lebende Bildhauer, Urban-Artist und Illustrator Leonhard Kotschy "veredelte" gemeinsam mit seinem aus Tirol stammenden Mitarbeiter Matthias Anfang den Eisenbahnwaggon.

Florian und Barbara

"Bei der Umsetzung des Werks habe ich mich von dem alten Handwerk der Lüftlmalerei inspirieren lassen," so der Künstler. Der heilige Florian und die heilige Barbara als Schutzpatron/in der Feuerwehr bzw. der Bergleute, die jeweils in der Mitte der Komposition platziert sind, haben als Vorbild gedient.
Begeistert zeigte sich auch Landes-Feuerwehrinspektor DI Alfons Gruber: "An der LFS werden die Mitglieder der Feuerwehren in Tirol nach modernsten Unterrichtsmethoden ausgebildet. 60 verschiedene Lehrgänge bzw. Schulungen vermitteln wissen und praktische Fertigkeiten. In bewährter Zusammenarbeit finden u. a. seit Mai 2011 für die ÖBB-Ausbildungen im Bereich Tunneleinsatz und Tunnelrettung statt. Dank dem neuen Waggon können die Übungen künftig noch effizienter gestaltet werden. Der heilige Florian und die heilige Barbara werden dabei auf uns schauen."

Sicherheit im Vordergrund

ÖBB Regionalmanager Tirol Rene Zumtobel lässt an der Wichtigkeit der Zusammenarbeit keinen Zweifel: "Die Sicherheit unserer Reisenden sowie unserer MitarbeiterInnen ist bei den ÖBB oberstes Gebot. Ein wichtiger Bestandteil sind hier die Tunnelrealitytrainings an der LFS Tirol. Deshalb freut es mich ganz besonders, dass wir mit unserem Reisezugwaggon einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit leisten können."

Offizielle Übergabe

Der Waggon wurde am Frachtenbahnhof in Innsbruck im Beisein des Künstlers und Vertretern der Feuerwehr (LFI Alfons Gruber, LFS-Tirol-Leiter Georg Waldhart, LFS-Lehrgangsleiter Gerhard Schöpf und Bernhard Geyer, Qualitätsmanagement) von ÖBB-Regionalleiter Rene Zumtobel sowie Emil Dander, Bereichsleiter West, ÖBB Produktion) übergeben und anschließend in die Landes-Feuerwehrschule Telfs überstellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen