Willkommen beim Inntal-Küchenmeister!

Josef Lindner schaffte als jüngster Kandidat Österreichs die Prüfung zum Küchenmeister!
3Bilder
  • Josef Lindner schaffte als jüngster Kandidat Österreichs die Prüfung zum Küchenmeister!
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Es gibt bekanntlich viele Tiroler Wirtshäuser, für die "Lebensqualität durch Regionalität" auf der Prioritätenliste steht. Stellvertretend für alle darf an dieser Stelle das Gasthaus "Inntal" in Unterperfuss erwähnt werden. Freilich wurde bereits mehrmals beschrieben, dass hier Qualität aus heimischer Erzeugung bei der Auswahl vom Fleisch über Fisch bis zum Schnapsl (u.a. von Tobias Moretti) stets den Vorrang hat. Man muss also dem Genießer echter Tiroler Wirtshauskultur nicht mehr sagen, dass er hier bestens aufgehoben ist.

Nachwuchstalent
Der Grund des Besuches liegt vielmehr in einem weiteren Kapitel der Erfolgsgeschichte dieses renommierten Familienbetriebes. Verantwortlich dafür ist Familie Lindner mit "Oberhaupt" Josef. Hier muss jetzt angesetzt werden. Der – bei allem Respekt – Seniorchef firmiert nicht nur bei Stammgästen seit jeher als "Pepi". Dann gibt es aber auch noch Josef, den Sohnemann, für den keine Variante dieses Vornamens ins Spiel kommt. Und um ihn geht es hier: Josef Lindner jun. (erst- und letztmalig so bezeichnet) firmiert seit kurzem als "Küchenmeister" und darf für sich in Anspruch nehmen, der jüngste aller Kandidaten aus ganz Österreich gewesen zu sein, der Qualifikation dieser "Champions League" der gastronomischen Küchenkunst angetreten ist.
"Acht Jahre Küchenpraxis – sind erforderlich, um zugelassen zu werden", informiert der Neo-Küchenmeister, der sich diese Praxis bei den Besten ihres Faches angeeignet hat. "Drei Monate Schulausbildung und Prüfungsvorbereitung beinhalteten eine Woche Praxiskochen mit allen Raffinessen, aber auch eine einwöchige Theorie-Prüfung mit Aufgaben auch aus anderen Bereichen, die es in sich hatten!" Eine Aufgabenstellung, die so manchen Prüfling bereits im Vorfeld das Küchenhangerl werfen ließ, so Josef Lindner: "Von 55 anfänglichen Kandidaten haben lediglich fünf die Prüfung bestanden!"

Vater & Sohn
Die wichtigste Frage steht im Raum: Vater Pepi (der die Inntal-Küche bereits in Vergangenheit zu legendärem Ruf führte) und Sohn Josef (der in das bewährt-traditionelle Konzept nunmehr modernes Küchenmanagement einfließen lässt) – geht das? "Jawohl, das geht", bestätigt Pepi Lindner. "Wir sind alle sehr stolz auf unseren jungen Küchenmeister und werden uns gemeinsam bemühen, weiterhin für unsere Gäste das Beste zu bieten!"
Das der Bericht an dieser Stelle endet, hat einen einfachen Grund: Man sollte die Qualität, die im "inntal" sowohl in der Küche vom Routinier und dem jüngsten Küchenmeister Österreichs als auch im Service von Fam. Lindner und ihrem Team geboten wird, nicht nur zu Papier bringen. Überzeugen Sie sich persönlich – wir wünschen guten Appetit!

Autor:

Manfred Hassl aus Westliches Mittelgebirge

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.