Christina Hengster: Sturz statt Podest

Gestürzt, aber wohlauf und unverletzt: Christina Hengster (re.) mit der 24-jährigen Anschieberin Valerie Kleiser
  • Gestürzt, aber wohlauf und unverletzt: Christina Hengster (re.) mit der 24-jährigen Anschieberin Valerie Kleiser
  • Foto: KULTIG/Huter
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Verpatzter Auftakt für Österreichs bestes Damenbobteam in Amerika: Beim ersten Weltcup-Rennen dieser Saison in Lake Placid kam Christina Hengster mit ihrer Anschieberin Valerie Kleiser schwer zu Sturz. „Ich hatte mich wirklich auf das Rennen gefreut“, ärgert sich die Axamer über das Missgeschick am Beginn ihrer 13. Saison. „Zuvor hatten wir einen Fehler im Training, aber immerhin stets  sauschnelle Zwischenzeiten.“
Das Ziel ist für Christina Hengster in der heurigen Saison natürlich glasklar: "In Pyeongchang möchte ich bei den olympischen Spielen 2018 um die Spitzenplätze mitfahren!"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen