Schlägervierkampf
Innsbruck wird Racketlon-Hauptstadt

Racketlon Weltmeisterin Christine Seehofer ist in Innsbruck mit dabei!
  • Racketlon Weltmeisterin Christine Seehofer ist in Innsbruck mit dabei!
  • Foto: Visualbrand Photography
  • hochgeladen von Manfred Hassl

Innsbruck steht von Freitag den 20. September bis Sonntag den 22. September 2019 im Zeichen der vier populärsten Schlägersportarten der Welt: Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis! Die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Schlägervierkampf Racketlon finden am 20. und 22. September 2019 erstmals in Innsbruck statt. Am 21. September laden die fünf Racketsport-Verbände (Tischtennis, Badminton, Squash, Tennis, Racketlon) des Landes zum 1. Racketsport-Tag in der Landeshauptstadt.

Alle können dabei sein

Tennis Cabrio, die Tennis- und Squashhalle in Reichenau, wird Austragungsort der Racketsport-Veranstaltungen von 20. bis 22. September 2019 in Innsbruck. Den Auftakt machen die Racketlon-Staatsmeisterschaften am Freitag den 20. September: Ab 16 Uhr werden die besten Spielerinnen und Spieler im Doppel und Mixed-Doppel ermittelt.
Am Samstag den 21. September von 9 bis 18 Uhr laden Tiroler Tischtennisverband, Tiroler Badmintonverband, Tiroler Squash Rackets Verband, Tiroler Tennisverband und Tiroler Racketlon Verband zum Ausprobieren der weltweit populärsten Racketsportarten. Racketlon-Weltmeister zeigen wie es geht; die Teilnahme ist kostenlos; Gratis-Leihschläger sind vorhanden. Ein Event für Jung und Alt!
Am Sonntag den 22. September ab 8 Uhr kommen die Einzelbewerbe der Racketlon-Staatsmeisterschaften zur Austragung. Die Teilnahme ist allen Interessentinnen und Interessenten offen – es gibt mehrere Leistungsklassen.

Top-Bedingungen

Bereits zum 17. Mal kommen die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis zur Austragung. Titelverteidiger im Einzel sind die Weltranglistenerste Christine Seehofer aus Prottes in Niederösterreich und Emanuel Schöpf (Wrl. 9) aus Bludenz. Beide treten an, um ihre Titel zu verteidigen. Die Tiroler Hoffnung Irina Olsacher aus Nußdorf-Debant  hat sich einiges vorgenommen: “Mein Ziel ist ein Podestplatz in allen drei Bewerben: Mixed, Damen-Doppel und Einzel!”

"Gummiarm" und mehr

Bei den Herren entschied der Vorarlberger Emanuel Schöpf das Finale der Staatsmeisterschaften 2018 im “Gummiarm” (Entscheidungspunkt wenn es nach vier Sportarten unentschieden steht) gegen den Tiroler Bernhard Pilsz für sich. Der im Vorjahr unterlegene Pilsz will es mit Heimvorteil diesmal besser machen: “Nachdem ich letztes Jahr im Gummiarm verloren habe, wäre es natürlich schön heuer zu gewinnen – vor allem zu Hause in Innsbruck! Es wird sehr schwer; ich habe nach meiner Verletzung im Sommer noch Trainingsrückstand. Emanuel wird vermutlich mein größter Konkurrent um den Titel”, so der Lokalmatador.

Mehr Infos: https://racketlon.at/innsbruck/
Weitere Berichte: www.meinbezirk.at/tirol

Autor:

Manfred Hassl aus Westliches Mittelgebirge

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.