Venier/Peer wollen es noch einmal wissen

Franz Venier hat den Glocknerman zu Beginn seiner Karriere dreimal gewonnen und auch Othmar Peer (2003 Dritter in der Solowertung) weiß, was auf ihn zukommt: 1.000 km mit knackigen 17.000 Höhenmetern nonstop quer durch den Süden Österreichs. Dabei gelten die Soboth und der Großglockner von beiden Seiten neben zahlreichen anderen Bergprüfungen sicher als die größte Challenge.
Die beiden wollen das Ganze aber entspannt angehen. Franz Venier hat mittlerweile seine Laufbahn nach seinem Oberschenkelbruch auch aus gesundheitlichen Gründen beendet und will wie Othmar Peer diese schöne Langstreckenprüfung frei von Stress nur noch einmal richtig genießen.

TVB-Unterstützung

Unterstützt wird das Duo am 15. Juni ab 12 Uhr in Graz vom TVB Stubai. Durch die langjährige Freundschaft mit TVB Obmann Sepp Rettenbacher und GF Roland Volderauer kam es auch zur Allianz mit den Stubaier Touristikern. "Geplant ist eine Renndauer von ca. 35 Stunden", weiß Franz Venier. "Entscheidend ist natürlich auch die Wetterlage!". Betreut wird das "Team STUBAI" von Paul Weber aus Axams, Klaus Thurner aus Wien sowie von Babett und Tino Schmidt aus Deutschland.

Livetracking
Wer dabei sein will, kann das Geschehen mittels Livetracking auf der Veranstalterhomepage www.glocknerman.atverfolgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen