17.11.2016, 13:51 Uhr

Auf dem Fatbike durch den Tiroler Winter

Neuer Trend: Pistenspaß nicht auf Skiern, sondern im Sattel des Fatbikes! (Foto: Vogelhuber)

Neuer Trend: 1st Bikehotel in Innsbruck und 1st Fatbikeacademy im Muttereralmpark!

Wer den Winter in den Alpen auf eine neue, aufregende Art und Weise erleben möchte, ist im Hotel Seppl**** in Mutters genau richtig. Denn dort erleben die Gäste den Pistenzauber vom Sattel eines Fatbikes aus.
Bike-Enthusiasten braucht man den Begriff „Fatbike“ längst nicht zu mehr zu erklären. Die Fahrräder mit den extrabreiten Reifen finden immer mehr Anhänger! "Zu recht", stellt Bernhard Fritz, Juniorchef im Hotel Seppl, fest: "Wo klassische Mountainbikes längst schlapp machen, fängt auf den bis zu 4,8 Zoll breiten Reifen der Spaß erst an. Hierzulande sind die so genannten „Fattys“ meist nur als Trendsportgerät in den Sommermonaten im Einsatz. Anders bei uns in Mutters, dort werden Fatbikes auf Schnee und Eis gefahren."

Phänomen Fatbike

In Nordamerika ist man bereits seit den 1980er Jahren auf extra breiten Reifen unterwegs – bevorzugt durch Schnee, Eis und Matsch. Nun kommt man auch in den österreichischen Alpen auf den Genuss. „Fatbikes sind wie gemacht für eine rasante Ausfahrt in der winterlichen Tiroler Bergwelt!“, erklärt Markus Apperle aus Axams, ausgebildeter Bikeguide und Fatbike-Fan der ersten Stunde. In geführten Touren und bei Workshops bringt er den Gästen die Vorzüge der "Fattys" näher: „Die extrabreiten Reifen bringen auch extra viel Fahrspaß. Nicht nur Anfänger haben an Fatbikes ihre Freude, erfahrene Rider können damit ihre Fahrtechnik und ihren Stil verfeinern“, erklärt Apperle.

Schneespaß ohne Skier

Richtig ins Staunen kommt man aber erst, wenn man sieht, wo Markus „Appi“ Apperle mit seinen Fatbikes unterwegs ist. Auf der Tiefschneepiste zum Beispiel. Rund um das Hotel Seppl tut sich ein wahres Eldorado für winterfeste Biker auf. Nur wenige Minuten von der Hoteltüre entfernt befindet sich die Talstation der Muttereralm Bahn. Diese bringt die Schneebikefahrer mit der Gondel hoch in luftige Höhen – fahren auf der Piste ist ausdrücklich erlaubt! Das Fatbikefahren im Winter ist mehr als ein Trend, ist Bernhard Fritz überzeugt: „Als erstes Bikehotel der Region wissen wir natürlich, was sich Biker wünschen. Und was gäbe es Schöneres, als auch beim Winterurlaub in Tirol aufs geliebte Bike steigen zu können? Aber auch für Skifahrer und Snowboarder ist eine Fahrt mit dem Snowbike eine aufregende Abwechslung."

1st Bikehotel in Innsbruck und 1st Fatbikeacademy im Muttereralmpark

Selbst begeisterte Mountainbiker und Rennradfahrer, haben sich Bernhard, Christine und Engelbert Fritz mit ihrem 4-Sterne-Hotel Seppl dem Thema „Urlaub mit Bike“ verschrieben. Als geprüfte Rad- und Bikeunterkunft bietet der familiengeführte Betrieb einen Rundumservice für einen perfekten Bikeurlaub. Die Hausherren und Bikeguide Markus nehmen ihre Gäste auf Wunsch mit auf eine geführte Tour und verraten auch gerne den einen oder anderen Geheimtipp.

Full-Service

Im verschließbaren Fahrradkeller ist das Bike bestens aufgehoben, an der Erste-Hilfe-Station können Bikes mit einer kleinen Reparatur schnell wieder fit gemacht werden und Wäscheservice sorgt dafür, dass die Bikekleidung wieder sauber und duftend wird. Die einzigartige Lage zwischen dörflicher Idylle und pulsierendem Hauptstadtflair macht einen Aufenthalt hier so besonders. In nur wenigen Minuten ist man entweder am Berg oder direkt in Innsbruck.
Das erste Fatbikecenter finden man im Muttereralmpark an der Sennalm auf 1600m. Mit den neuesten Fatbikes und unter Anleitung von Guide Apperle Markus www.appi.at fahren Sie auf einer gesicherten Fatbikestrecke über die flowigen Schneehügel ins Tal.

Alpenmetropole wird zur Bikecity

Innsbruck und seine Feriendörfer haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Innerhalb der nächsten Jahre möchte man zur Bikehauptstadt Europas werden. Der Plan dürfte aufgehen, die Weichen sind gestellt: Allein 115 Kilometer an hervorragenden Touren warten auf Mountainbiker, Rennradfahrer kommen auf über 350 Kilometern Strecke voll auf ihre Kosten. Mit dem Muttereralmpark, der Nordkette und der Route 592 ist auch für Freunde gepflegter Singletrails bestens gesorgt. Auch zwei Events der Extraklasse dürften noch mehr Bikefans in die Hauptstadt Tirols locken: Im Sommer 2017 findet Crankworx - das größte Gravity Mountainbike-Festival der Welt erstmals in Innsbruck statt, im Jahr darauf ist die Alpenmetropole Austragungsort der Straßenrad WM 2018.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.