31.01.2018, 00:01 Uhr

Bgm. Haid: "Brauchen keine Zurufe für Liftbetrieb!"

Der Schlepplift in Birgitz fährt durch die gute Zusammenarbeit vieler Kräfte problemlos.

Birgitzer Bürgermeister stellt klar: "Betrieb unseres Schlepplifts ist seit Jahren aufrecht!"

Bgm. Markus Haid aus Birgitz freut sich zwar über die Inbetriebnahme des Sonnenlifts in Axams – in diesem Zusammenhang will er "Ratschläge" seitens des Berichterstatters zum Betrieb der eigenen Liftanlage aber nicht unkommentiert lassen. In einem Kommentar wurde erwähnt, dass die Axamer Initiative auch Vorbildwirkung für die anderen Liftanlagen der Region haben sollte. "Der Schlepplift in Birgitz ist seit seiner Inbetriebnahme Ende der 60er-Jahre keine Saison gestanden. Sogar nach einer völligen Zerstörung des Liftcafés und damit der Talstation wurde er im selben Jahr wieder in Betrieb genommen", so Markus Haid. "Er wird seit langem vom jeweiligen Pächter des Liftstüberls mit viel Einsatz fast zum Nulltarif betrieben. Derzeit arbeitet die Familie Singer bereits das achte Jahr am Lift und hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde den Betrieb auch heuer wieder gesichert." Die gesamte Anlage sei bisher ohne einen Euro Zuschuss von wo auch immer erhalten worden, so der Bürgermeister weiter.

In eigener Sache

Dazu darf eines angemerkt werden: Der Bürgermeister hat mit seiner Kritik vollinhaltlich recht. Die Fakten wurden in diesem Fall zugunsten einer Behauptung zu wenig bis gar nicht berücksichtigt. Gerade in Birgitz ziehen von der "Schneebeschaffung per Traktor" in Jahren, in denen Frau Holle die Wintersportler im Stich lässt, bis zur Einstiegshilfe viele an einem Strang. Es darf hiermit eines klargestellt werden: In der kleinen Gemeinde Birgitz betreibt eine engagierte Gemeinschaft einen Schlepplift mit vollstem Engagement für die Bevölkerung – und das Letzte, das hierzu gebraucht wird, sind Zurufe und Ratschläge!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.