02.04.2017, 18:59 Uhr

Das Bundesheer war in der CYTA

Susanne Buratti, flankiert von militärischen Fachpersonal des Sanitätszentrums West bei der Infoveranstaltung.

Das „Sanitätszentrum West" des Österreichischen Bundesheeres stellte sich in Völs vor.

Der CYTA-Westeingang stand am Samstag unter dem Kommando des Österreichischen Bundesheeres! Entwarnung: Es gab keinen Ernstfall, sondern eine Informationsveranstaltung des "Sanitätszentrums West". Die beeindruckende Ausrüstung, bestens ausgebildete Fachkräfte und das Leistungsspektrum wurden präsentiert. Im Mittelpunkt der Fahrzeugparade stand ein "Dingo" in Sanitätsfahrzeugausführung, der umgehend von CYTA-PR-Chefin Susanne Buratti geentert wurde. Weiters gab es zwei Trägerfahrzeuge in "Notarzt-Version" zu sehen, die ebenfalls von zahlreichen Interessierten besichtigt werden konnten.
Die speziell ausgebildeten Notfallteams für schnelle Hilfeleistung bei Unfällen und Erkrankungen im In- und Ausland leisten auch bei Katastropheneinsätzen wie Erdbeben oder Hochwasser sowie internationalen Friedenseinsätzen Außerordentliches.

Berufsbild Soldat

in
Außerdem gab es die Möglichkeit, sich über das Berufsbild der Soldatin und des Soldaten zu informieren. Denn gerade auch für Frauen, die einen Job suchen, bei dem sie viel im Freien unterwegs sind und die bereit sind, Herausforderungen im In- und Ausland anzunehmen, ist der Beruf der Soldatin genau das Richtige.
Infos unter: www.soldatin.bundesheer.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.