09.08.2018, 22:18 Uhr

Josef Zeisler oder Kunst, die Freude schenkt

Josef Zeisler vor einem der vielen ausgestellten Werke – einer "zeitgemäßen Krippe" (1983 - 1986). (Foto: Hassl)

Der weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannte Axamer Künstler feiert seinen 70. Geburtstag – aus diesem Anlass gibt es eine große Ausstellung in der Raiffeisenbank Axams.

Josef Zeisler aus Axams feiert seinen 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass organisierte die Gemeinde Axams eine große Ausstellung in der Raiffeisenbank westliches Mittelgebirge in Axams, die mit der Vernissage am Donnerstagabend eröffnet wurde. In dieser Ausstellung spannt der Künstler, der als einer der bekanntesten Tiroler Holzbildhauer gilt, einen Bogen von seinen ersten Werken aus Kindheitstagen bis zum Heute. In ihren Ansprachen würdigten Bgm. Christian Abenthung und Raiba-Geschäftsleiter Josef Holzknecht den Jubilar. Viele Ehrengäste wohnten der Ausstellungseröffnung bei.

70 Jahre Josef Zeisler

Das wären die Fakten – bei denen es natürlich nicht belassen werden darf. Auch dann nicht, wenn der Berichterstatter vor einer unlösbaren Aufgabe steht. Nämlich jener, das Leben und Schaffen von Josef Zeisler in journalistischer Form auch nur halbwegs angemessen darzustellen. Wer ihn kennt, weiß, dass eine umfassende Würdigung nur in Buchform erfolgen müsste. Tochter Maria Zeisler brachte es am Beginn ihrer bemerkenswerten und berührenden Laudatio auf den Punkt: "Ich habe versucht, mich kurz zu fassen – aber 70 Jahre Josef Zeisler, das ist lang!"


Künstler, Lehrer, Pfarrer

Das waren die Berufswünsche des jungen Josef Zeisler, von denen er zwei verwirklicht hat. Als Künstler wie erwähnt einer der Größten, die Tirol zu bieten hat. Als Lehrer gab er sein Wissen weiter, und die Liste jener Persönlichkeiten, die heute ebenfalls anerkannt und geschätzt sind, ist lang. Und nicht zuletzt spiegelt sich in vielen Werken sein tiefer Glaube wieder, der in seinem Leben stets eine große Rolle spielte.
Man muss sich also auf Stichworte beschränken, wenn man das Wirken von Josef Zeisler einigermaßen beschreiben will:
* Bildhauer, dessen Krippendarstellungen und -figuren internationale Anerkennung finden, den man aber keineswegs nur darauf beschränken darf – unzählige Meisterwerke zeugen von der Kreativität und der Schaffenskraft und "Zeisler-Kunst" begegnet man in seinem Heimatort Axams ja auf Schritt und Tritt.
* Musikant und Kirchenchorsänger, der da wie dort über 50 Jahre lang sein Kunstverständnis eingeracht hat.
* Schauspieler in unzähligen Bühnenrollen, wobei hier ausnahmsweise ein persönliches Wort eingeflochten werden darf: Josef Zeisler war einer jener Künstler, bei denen der Berichterstatter als "Theaterfotograf" die Kamera beiseite gelegt hat, um die Magie des Augenblicks in der Darstellung nicht zu stören.
* Lehrer und Lehrmeister, dessen SchülerInnen wie bereits erwähnt von seinem Wissen und seiner Fähigkeit, dieses weiterzugeben, profitierten.
* Erbauer der wunderbaren Kreuzkapelle in Kematen, mit dessen Verwirklichung er sich ein Denkmal für die Ewigkeit gesetzt hat.
* Ehemann und Vater, der in seiner kurzen Ansprache keinen Zweifel an der Wichtigkeit des Begriffs "Familie" aufkommen ließ und Gattin Waltraud sowie die Töchter Maria, Martina und Katharina sozusagen als "gesunde Basis seines Schaffens" würdigte.

Den Menschen Freude schenken

Wie gesagt – es muss bei Stichworten bleiben - und wer sich einen Überblick über die Kunst von Josef Zeisler vom ersten Ölbild (TV-Hund "Lassie" im Jahr 1961 bis zu jüngst entstandenen Kunstwerken verschaffen will, der muss selbst in der Raiffeisenbank in Axams vorbeischauen. Die Ausstellung ist noch bis 24. August zu sehen.
"Provokation hat in der Kunst sicherlich seine Berechtigung", sagte der Jubilar in seinem Schlusswort, "es war aber nie mein Bestreben, mit meinen Werken zu provozieren – ich wollte den Menschen einfach Freude schenken!"
Alles Gute zum Geburtstag, lieber Josef – und noch viele glückliche, gesunde Jahre voller Schaffenskraft, die den Menschen weiterhin so viel Freude schenken möge!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.