30.12.2017, 10:48 Uhr

Mut zur Hässlichkeit bei der letzten Party des Jahres

Ein Renner auf dieser Party - Bekleidungsstücke und Accessoires in Neonfarben.
Oberperfuss: Peter Anich Haus | Die legendäre Bad Taste Party der MK Oberperfuss geht in die nächste Runde. Insider wissen bereits im Vorfeld, dass es sich hier nicht nur um eine der schrägsten, sondern definitiv auch um eine der besten Partys im Mittelgebirge handelt. Frei nach dem Motto: "Je bunter desto bessser", trafen sich zahlreiche Feierlustige im Peter-Anich-Haus zur zweiten Auflage der Mottoparty. Dabei bewiesen nicht nur die Bgm. Johanna Obojes-Rubatscher und der Obmann der MK Oberperfuss Florian Haselwanter Mut zu Modesünden aller Art. Ob Leoleggings, bunte Hawaiihemden, Neonoberteile oder der ausgediente Blazer von Mama – erlaubt war alles, sogar Faschingsverkleidungen.

Frisur à la Marge Simpson

Die wohl schrägste Kopfbedeckung an diesem Abend hatten Serena und Lea aus Oberperfuss. Was auf den ersten Anblick wie eine Perücke aussah, erwies sich als einfache und schnelle Hochsteckfrisur. Der Geheimtipp ist die integrierte PET-Flasche, welche der Frisur die nötige Höhe verleiht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.