10.11.2017, 15:14 Uhr

"Nachwuchspolizistinnen" im Einsatzzentrum

Ein wichtiges und letztlich negatives Erlebnis: Durchquerung eines Parcours mit "Rauschbrillen" (Foto: Polizei Kematen)
Vor kurzem fand im Einsatzzentrum Kematen die beliebte Aktion der Polizei Kematen "Jugend OK" statt, an welcher 60 Schüler der zweiten Klassen der Neuen Mittelschule Kematen mit 3 Klassen teilnahmen. Die Kinder konnten Geschwindigkeitsmessungen mittels Laser durchführen. Es gab einen Vortrag zum Thema "Jugendprävention – Verhalten im Straßenverkehr." Weites wurde ein "Eifalltest" mit und ohne Schutzhelm durchgeführt. Das Austesten von zwei "Rauschbrillen", die einen Wert von 0,7 Promille und 1,4 Promille vortäuscht mit Durchlaufen eines Parcours war für die Kinder ein wichtiges negatives Erlebnis. Es wurde auch ein Tatort nachgestellt, wobei die Kinder raten sollten was passiert ist und es wurden die dazu gesetzten Tatortspuren erklärt. Weiters wurde den Kindern die Möglichkeiten der Spurensicherung mit Abnahme der Fingerabdrücke und dergleichen veranschaulicht.
Auch die Feuerwehr Kematen präsentierte ihre Fahrzeuge und gab Einblicke in ihre Arbeit. Eine verletzte Person wurde aus einem verunfallten Auto befreit.

Alle Fotos: Polizei Kematen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.