16.01.2018, 10:37 Uhr

Trauer in Grinzens um Josef "Seppl" Holzknecht

Josef Holzknecht ist am 13. Jänner 2018 verstorben.

Ehrenbürger und "Schützenlegende" ist nach langer Krankheit im 98. Lebensjahr verstorben!

Seppl war eine starke, kostbare Säule der Dorfgemeinschaft!" So lautet einer der treffendsten Sätze einer Beschreibung des Wirkens von Josef Holzknecht, der im 98. Lebensjahr in Grinzens verstorben ist. Die Aufzählung aller Tätigkeiten für das dörfliche Leben würde ebenso wie jene aller Auszeichnungen den Rahmen sprengen – stellvertretend sei nur die Ehrenbürgerschaft erwähnt, die ihm im Jahr 2010 in seiner Heimatgemeinde verliehen wurde. Dass er einen Großteil seines langen Lebens der Kirche und dem Glauben widmete, hatte seine Gründe in vielen schrecklichen Kriegserlebnissen. Die Entwicklung der Pfarre Grinzens, in der er in vielen Funktionen jahrzehntelang tätig war, ist untrennbar mit seinem Namen verbunden. Josef Holzknecht erwarb sich auch als Gründungsobmann des Krippenbauvereins sowie als Obmann des Bienenzuchtvereins unzählige Verdienste. In der Politik war Holzknecht zwölf Jahre lang als Gemeinderat, davon zwei Jahre als Vizebürgermeister tätig. 33 Jahre war er Vorstandsmitglied der Raiffeisenkasse sowie viele Jahr Obmann der Senderswegerhaltung.
Weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannt war Josef "Seppl" Holzknecht als stolzer Schützenhauptmann. 45 Jahre lang stand er einer der stärksten Kompanien des Bataillons Sonnenburg vor.

Weiterer Todesfall

Es ist nicht der einzige Todesfall, der in Grinzens für Trauer sorgt. Wilhelm Marx, der viele Jahre lang als Gemeinderat und auch erfolgreich im Wintersportverein tätig war, ist am 12. Jänner verstorben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.