01.10.2017, 18:22 Uhr

Trusus, der Axamer Alpenkönig

Wenn Alpenkönig Trusus mit dem 4-PS-Power-Streitwagen durch die Arena donnert, gibt es kein Halten mehr!

Gewaltige Show am Postkutscherhof von Fritz Ehrensperger begeisterte das Publikum!

Es war symbolisch: Als Fritz Ehrensperger mit seinem 4-PS-Power-Ben-Hur-Streitwagen in einer fabelhaften Bestzeit das letzte Mal über die Ziellinie donnerte, gab der Wettergott endgültig auf und beugte sich Trusus, dem Alpenkönig! Zuvor regnete es den ganzen Sonntag lang in Strömen, was aber weder die Stimmung im Publikum in der überfüllten Postkutscherhof-Arena noch die der besten europäischen Fuhrleuten mit ihren Schwerathleten beeinträchtigen konnte.

(Alpen-)Königsdisziplin

Nach dem Auftakt am Freitag und der Fortsetzung am Samstag folgte am Sonntag die Königsdisziplin der Zugleistung – und die 4-Spänner hielten, was versprochen wurde. Der tonnenschwere Schlitten wurde von den starken Jungs unter dem Applaus des Publikums durch die Arena gezogen. Großen Beifall gab es auch für jene Fuhrleute, deren Pferde den immer schwereren Lasten nicht gewachsen waren und die Versuche umgehend beendeten. Das Wohlbefinden jener Rösser, deren tägliche Arbeitsleistung im Ziehen schwerer Lasten – teils jedoch in weit unwegsameren Gelände – besteht, hatte in jeder Phase Vorrang. Darüber wachte auch eine internationale Jury, die jedoch nicht eingreifen musste.

Postreiter on Tour

Den Auftakt des gewaltigen Rahmenprogramms machten die "Ungarischen Postreiter", die auf zwei Pferden stehend (!) eine gewaltige Show zeigten! Im Finale setzte sich Josef Nebel vor Sven Müller knapp durch. Ob auf trockenem Boden am Samstag oder im aufgeweichten Geläuf am Sonntag – hier ging die Post richtig ab!

Krönung für Trusus

Gleiches galt für das Finale im Ben-Hur-Streitwagenrennen, dass der Hausherr im Finale gegen den ewigen Rivalen Fritz Deutschenbauer zu bestreiten hatte. Der Gladiator aus Germany legte vor – aber dann kam das Grande Finale von Fritz Ehrensperger alias Trusus! Und was er zeigte, ist in dieser Disziplin nicht mehr zu überbieten! Wunderte aber nicht – schließlich ist beim Organisator, Moderator, Gladiator und Hans Dampf in allen Gassen stets Vollgas angesagt!

Applaus für das Team

Aber nicht nur der Ehrensperger-Clan, sondern auch die gesamte Mannschaft, die an drei Tagen an vielen Orten Schwerstarbeit verrichten musste, verdiente sich die Ovationen des Publikums. Dass die Sieger bei dieser Veranstaltung nicht nur mit prächtigen Trophäen von dannen ziehen, hat Tradition: Die Hauptsponsoren Raiffeisenbank westliches Mittelgebirge, Völser Bäck, MAN Truk & Bus Österreich, die Malerei Robert Geiler, der TVB Innsbruck und seine Feriendörfer sowie die Stiegl-Brauerei spendierten die "Großen Preise", mittels derer die Siegesprämien ausgelobt werden konnten.
Der Axamer Fuhrmann hatte jedenfalls allen Grund zum Strahlen: Hier wurde einmal mehr deutlich, dass diese Veranstaltung völlig zu Recht den Titel "Europäisches Alpenkönig-Championat" trägt!

Einen Bericht über die Veranstaltung am Samstag finden Sie HIER
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.