20.10.2016, 21:26 Uhr

Was macht "Der Elefant im Porzellanladen"?

Die Mieterinnen haben ein Auge auf den Hauptkommissar geworfen, der per Fernglas "observiert" wird! (Foto: privat)

Auf der Heimatbühne Gries i. S. gibt es keinen Dickhäuter, aber viele Damen und einen Traummann!

Hildegard -– Inhaberin einer Wohngemeinschaft für "in die Jahre gekommene Damen" – und deren Mieterinnen, sind alle in den gut aussehenden Junggesellen, der im Haus gegenüber wohnt, verliebt.
Wenn der Hauptkommissar beim Morddezernat daheim ist, verbringen die Damen ihre Zeit damit, ihn durch ein Fernglas zu beobachten, das ausgerechnet der Bewohnerin gehört, die am schlechtesten sieht. Irgendwann reicht es den Damen nicht mehr, den Hauptkommissar nur zu beobachten, sie wollen ihn persönlich kennenlernen und überlegen gemeinsam, wie sie ihn ins Haus locken können. Ganz einfach - sie brauchen eine Leiche. Und? Es klappt!
Wer daran glauben muss und wie die Damen ihren Traummann um den Finger wickeln, sollte man sich im Stück "Der Elefant im Porzellanladen" ab Freitag, dem 18. November, um 20.15 Uhr (Premiere) im Gemeindesaal Gries im Sellrain selbst anschauen.

Weitere Termine

Samstag, 19. November, Samstag, 26. November (Beginn jeweils um 20.15 Uhr) sowie am Sonntag, 27. November um 18 Uhr
Kartenreservierung können unter der Telefonnummer 05236/60038 täglich ab 17:30 Uhr vorgenommen werden.
Tischreservierungen sind nicht möglich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.