21.06.2017, 14:45 Uhr

Agrarfrage: Dornauer teilt richtig aus!

Bgm. Georg Dornauer ärgert sich über das Verhalten der Grünen in der Agrarfrage!

SP-Gemeindeverbandsvorsitzender ist sich sicher: "Die Grünen haben hier wieder völlig versagt!"

Der Sellrainer Bürgermeister Georg Dornauer holt in seiner Funktion als Gemeindevertreterverbandes zu einem Rundumschlag aus und nimmt dabei vor allem die Grünen aufs Korn: „Grüne Spitzenfunktionäre gehen bei der Agrar-Frage in Deckung! Wo sind die Grünen-Spitzenfunktionäre in der Agrar-Frage? Diese Frage muss ich mir in letzter Zeit oft stellen. Seit die Grünen in der Landesregierung sitzen, ist von ihrer einst kritischen Haltung nichts geblieben“, kritisiert Georg Dornauer. Die SPÖ habe die geplante Novelle ausführlich kommentiert und auf das Risiko der damit einhergehenden Schlechterstellung für die Gemeinden hingewiesen sowie entsprechende Abänderungsvorschläge ausgearbeitet.

Fehlendes Engagement

Auch Politiker der anderen Parteien kommen nicht ungeschoren davon: „Als GVV-Vorsitzender hätte ich mir ein ungleich höheres Engagement des Gemeindeverbandspräsidenten Ernst Schöpf (ÖVP) erwartet. Genauso wünschenswert wäre, dass AK-Präsident Zangerl persönlich die ausgezeichnete Stellungnahme der Kammer verteidigen und seine Abgeordneten im Landtag in die Pflicht nehmen würde“, grantelt Dornauer.

Grüne im Fokus

"Das völlige Versagen der Tiroler Grünen in dieser Frage" ist aber Hauptthema der Dornauer'schen Kritik: „Weder LHStv. Ingrid Felipe – sie dürfte sich wohl nur noch in Wien aufhalten – noch der aktuelle Landessprecher der Grünen melden sich zu Wort. Jakob-Wolf-Sekretär und Hobby-Klubobmann Gebhart Mair beobachtet die Situation entspannt vom Mountainbike aus und bleibt weiterhin der brave grüne ÖVP-Jünger, damit er irgendwann auf die Regierungsbank wechseln darf.“


"Pharisäer Georg Willi"

Auch der grüne Innsbrucker Bürgermeisterkandidat Georg Willi wird mit herber Kritik bedacht: „Ich kann mich noch an Willis Theaterstück mit der Weltkugel im Landtag erinnern. Damals, kurz vor der Landtagswahl 2013, eine großartige Rede. Mit einigen Jahren Abstand zeigt sich: Georg Willi ist leider auch nur Pharisäer und Chormitglied!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.