21.01.2018, 20:11 Uhr

LA Haselwanter-Schneider: „Tirol lieben heißt Tirol beschützen“

LA Andrea Haselwanter-Schneider (mi.) samt Team (Foto: Liste Fritz)

Liste Fritz begeht Wahlkampfauftakt mit Plakatenthüllung – Auswüchse des Massentourismus thematisieren

Im Rahmen eines Jazzfrühstücks und gemeinsam mit rund 120 Freunden und Sympathisanten haben Liste Fritz-Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider, Parteiobmann Fritz Dinkhauser sowie die Kandidaten Markus Sint, Isabella Gruber, Tom Mayer, Edith Neuschmid und Andreas Brugger sowie zahlreiche weitere Kandidaten der Liste Fritz den Wahlkampfauftakt zelebriert.

Kontrollarbeit

„Die Liste Fritz ist die einzige Oppositionspartei in Tirol, die seit Jahren konsequenten Kontrollarbeit leistet. Opposition zu sein und eine Opposition zu haben, ist ein Wert in jeder Demokratie. Macht braucht Kontrolle und Allmacht braucht Grenzen! Wir sind die Alternative für alle Tiroler, die von ÖVP, Grünen und SPÖ die Nase voll haben und denen die FPÖ viel zu radikal ist. Arbeiten wir gemeinsam an einem bunten Tirol“, wünscht sich Liste Fritz-Spitzenkandidatin Andrea Haselwanter-Schneider zum Wahlkampfauftakt der unter dem Motto "Tirol lieben heißt Tirol beschützen" stand.
Besonders die Auswüchse des Massentourismus, wie Verkehrsstaus, Übererschließung und schlechte Rahmenbedingungen für die Mitarbeiter, gilt es zu thematisieren und einzubremsen, glauben die Mitglieder der Liste Fritz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.