17.10.2014, 20:11 Uhr

Leserpost

Betr.: Erlebnispaket in der Axamer Lizum

In der letzten Gemeinderatssitzung hat der Gemeinderat mehrheitlich für geplane "Taxifahrten" bei der Axamer Schafalm gestimmt. In diesem Gebiet befindet sich neben einer Trinkwasserfassung auch eine Wildfütterung. Bürgermeister Nagl freute sich über die „Innovation“ und betonte gleichzeitig, dass wir für den Tourismus alles tun müssten. Seit geraumer Zeit darf im Axamer Almgebiet zwar kein Weidevieh mehr in den Wald, bei Autoteststrecken wird dies offensichtlich anders bewertet. Schon beim Golfplatzprojekt haben die Bauernvertreter im Gemeinderat dafür gestimmt, dass 30 ha landwirtschaftliche Flächen für einen Golfplatz gewidmet werden, obwohl im Gemeindegebiet die Bauern gegenseitig den Preis für Pachtflächen in die Höhe treiben und Tirol ohnehin eine sehr geringe nutzbare Fläche aufweisen kann. Zudem ist derzeit ein neues Raumordnungskonzept für Axams in Ausarbeitung, in dem weitere landwirtschaftliche Flächen für Widmungen vorgesehen sind, obwohl Axams eine Baulandreserve von 20 ha im Gemeindegebiet aufweist. Vor allem Bürgermeister Nagl tritt gerne als Bauernvertreter auf und ist auch als solcher in den Landtag eingezogen. Jetzt erweist er sich als Seilbahnlobbyist.
Thomas Suitner
6094 Axams
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.