22.09.2014, 08:42 Uhr

Neues Gehgefühl in Grinzens

Bgm. Anton Bucher ist über die Verbesserung im Ortszentrum erfreut.

Jahrelang umstrittenes Gehsteigprojekt im Dorfkern von Grinzens wurde jetzt umgesetzt

GRINZENS (mh). Bereits vor acht Jahren wurde über das Vorhaben im Gemeindrat heftig gestritten. Die Pläne, im Ortszentrum von Grinzens einen Gehsteig zu errichten, entzweite die Bürgermeisterfraktion unter dem damaligen Bgm. Karl Gasser (†) und der Opposition völlig. Nach zermürbenden Diskussionen wurde das Projekt schließlich ad acta gelegt.
Acht Jahre später wagte sich die Gemeindeführung wieder an die Realisierung – diesmal mit Erfolg. Ins Auge springt vor allem die Neugestaltung des Postbus-Wendeplatzes beim Gasthof Oberdanner. Hier wurde nicht nur der Platz erweitert, sodann die Busse jetzt in einem Zug wenden können, sondern auch eine Verkehrsinsel samt neuer Beleuchtung installiert. Vor dort weg führt jetzt westseitig ein Gehsteig, der nicht bei der Kreuzung Kohlstatt endet, sondern von dort auf der anderen Seite bis zur Abzweigung in den Ortsteil Bachl reicht.

Optimale Sicherheit

"Diese Maßnahme sorgt jetzt für bedeutend mehr Sicherheit für die Fußgänger im stark befahrenen Ortszentrum und vor allem für einen auch gesetzmäßigen Zustand am Buswendeplatz. Die restlichen Kleinarbeiten werden noch in den kommenden Tagen durchgeführt, womit auch die argen Verkehrsbehinderungen der Vergangenheit angehören."
Die Kosten belaufen sich auf rund 360.000 Euro, wovon laut Bürgermeister rund zwei Drittel vom Land Tirol und der Rest von der Gemeinde aufgebracht werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.