28.01.2018, 21:49 Uhr

Unterstützung für die regionale Kandidatin

Optimismus bei Landtagswahl-Kandidatin Sophia Kircher aus Götzens und den Bürgermeistern.

Sophia Kircher aus Götzens kandidiert an aussichtsreicher Position für den Landtag!

Als VP-Kandidatin des westlichen Mittelgebirges geht Sophia Kircher aus Götzens auf Platz 4 ins Rennen um den Tiroler Landtag. Die Bürgermeister aus Axams, Birgitz, Grinzens und Götzens unterstützen die Kandidatur der Gemeindeparteiobfrau und JVP-Bezirksobmannstellvertreterin, die seit mehreren Jahren auf verschiedenen Ebenen politisch aktiv ist. „Mit Sophia haben wir eine junge, engagierte Kandidatin, die sich für die Interessen unserer Region einsetzen wird“, ist Bgm. Josef Singer aus ihrer Heimatgemeinde überzeugt. Mit dem 4. Platz hat die Götznerin realistische Chancen auf ein Landtagsmandat und könnte schon bald die jüngste Abgeordnete im VP-Landtagsklub sein. Entscheidend für ein Mandat sind jedoch die Vorzugsstimmen.

Stimme für das westliche Mittelgebirge


Sophia Kircher sieht in ihrer Kandidatur eine große Chance für das Mittelgebirge und auch für die Jugend im Bezirk. „Ich möchte für unsere Region eine starke Stimme sein.“ Eine große Herausforderung stellt für die Kandidatin das hohen Verkehrsaufkommen im westlichen Mittelgebirge dar. „Die sechs Gemeinden (Axams, Birgitz, Götzens, Grinzens, Mutters und Natters) haben bereits einen einstimmigen Beschluss für eine gemeindeübergreifende Lösung und die Erstellung eines Verkehrskonzepts gefasst. Für dieses Konzept möchte ich mich beim zuständigen Referenten der nächsten Landesregierung auch einsetzen.“
Für Kircher ist klar, dass es eine gute Vernetzung von Gemeinden benötigt. „Ich sehe die Entwicklung der Gemeindekooperationen positiv und befürworte deren Förderung“, schließt Sophia Kircher ab.

Zur Kandidatin:

Sophia Kircher hat sich während ihrem Studium der Internationalen Wirtschaftswissenschaften für die Interessen der 30.000 Innsbrucker Studierenden im Vorsitz der Hochschülerschaft eingesetzt. Als Mitarbeiterin im Bundesbüro der Jungen ÖVP in Wien arbeitete sie als Referentin im Team von Sebastian Kurz. Nach Abschluss des Studiums sammelte sie erste Erfahrungen in der Privatwirtschaft im Marketingbereich.
Seit kurzem ist das Mitglied der Bürgermeisterliste „Gemeinsam für Götzens“ Tirols jüngste Gemeindeparteiobfrau. Ebenfalls ist sie in der Jungen Europäischen Volkspartei und als Bezirksobmann-Stellvertreterin der JVP aktiv.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.