22.06.2016, 20:02 Uhr

Aus für Austria – aber der Tiroler hätte es fast noch gerichtet!

Da lebte die Hoffnung wieder auf: Alessandro Schöpf auf Jubeltour – aber letztlich reichte es wieder einmal nicht! (Foto: GEPA)
Es ist vorbei – und unser Nationalteam kann nach Hause fahren! Die Enttäuschung kannte keine Grenzen, wenngleich die Niederlage diesmal unverdient ist. Die Österreicher hatten zu Beginn Glück, dann beim Elfmeter von Dragovic an die Stange unglaubliches Pech! Der Halbzeitrückstand schien aufholbar, und der zweiten Halbzeit ging der rotweißrote Express endlich einmal richtig ab.
Die ständige Strafraumbelagerung schien Früchte zu tragen, als Alessandro Schöpf endlich den Ausgleich erzielen konnte. Der Tiroler rechtfertigte damit seine Aufstellung in der zweiten Halbzeit mit dem ersten Treffer aus dem Spiel eines Österreichers bei einer Europameisterschaft. Danach ließ der Druck aber wieder etwas nach – und als die Austrianer in der Nachspielzeit mit Mann und Maus stürmten, da machten die Isländer mit dem allerletzten Konter den Sack zu!

Freilich ist das ein betrüblicher Moment – aber mit den Leistungen, die hier über weite Strecken gezeigt wurden, kommt der frühe Abschied von der EURO nicht überraschend.
Der neidische – und ungläubige – Blick auf die Tabelle: Ungarn qualifiziert sich als Gruppensieger und wartet heute abend auf den Achtelfinalgegner. Island, das ganz sicher keinen Deut besser ist als Österreich, spielt gegen England – und das große Portugal muss froh sein, als Gruppendritter noch den Aufstieg geschafft zu haben!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.