28.05.2017, 21:04 Uhr

FC Grinzens machte den Meistersack zu!

Jetzt ist es der Meisterjubel: Der FC Raika Grinzens holte sich Titel und verabschiedet sich in Bezirksliga!

Nix mehr zu rütteln: Die Grinziger sind in der Bezirksliga – und Natters lässt es in der Landesliga krachen!

Einem Meister gebührt der Vortritt! Ergo: Der FC Raika Grinzens verlässt nach einigen Jahren in der ersten Klasse als souveräner Meister diese Spielklasse und steigt in der Bezirksliga ein! Zwei Spiele sind noch ausständig, aber mit einem Sieg und einem Unentschieden in der Vorwoche machten die Grinziger den Meistersack zu und beendeten auch alle – ohnehin nur theoretischen – Rechnereien! Am 9. Juni wartet noch ein Auswärtsspiel – aber am 17. Juni geht es rund, verspricht Präsident Didi Überbacher: "Das wird eine Meistersause, bei der wir die Sau so richtig rauslassen werden!"

Natterer Krimi

Dass sich die Situation in der Landesliga West derart zuspitzen würde, hätte niemand erwartet. Dabei wird das Derby, das vor Wochen witterungsmäßig verschoben werden hätte sollen, zum Mega-Kracher. Der FC Koch Türen Natters demolierte im Frühjahr als Aufsteiger die Konkurrenz! Am Mittwoch wurde Tabellenführer Mils an die Wand gespielt, am Samstag war Reutte nur ein besserer Sparringpartner. Und wer punktet und punktet und punktet, der darf einen Blick in das nächsthöhere Stockwerk riskieren!
Jetzt zum Thema Top-Hit: Die Natterer müssen am Donnerstag, dem 1. Juni um 18.30 Uhr beim SV Oberperfuss antreten!
Möglichkeit 1: Natters gewinnt – und übernimmt mit einem Punkt Vorsprung vor den beiden noch ausstehenden Partien die Tabellenführung!
Möglichkeit 2: Unentschieden – in diesem Fall überholt Natters Mils und rückt Tabellenführer Zams bis auf einen Punkt auf die Pelle!
Möglichkeit 3: Oberperfuss spielt den Natterern einen nachbarlichen Streich – dann bleiben die Natterer mit zwei Punkten Rückstand auf Zams auf dem dritten Platz und hat dennoch alle Chancen auf den Titel bzw. auf einen Aufstiegsplatz. Zusatz: Die Oberperfer gaben es in der Vorwoche nicht unter vier Toren pro Spiel und sind in der Tabelle auf dem Weg nach oben!
Alles Fußballfans werden zustimmen: Mehr Spannung geht nicht – auf geht's am Donnerstag nach Oberperfuss!

Verrückte Spiele

Der SV Axams tobte sich gegen Oberhofen aus und Stürmer Manuel Weichselbraun gab eine Torgala: Sechs Treffer beim 8:2-Sieg, dabei in jeder Halbzeit einen Hattrick erzielt! Der FC Sellraintal blickte in den Tabellenkeller und stand unter Siegpflicht. Mission erfüllt: Einem torlosen Remis im Derby folgte ein Action-Reisser gegen Paznaun und ein 5:4-Sieg. Fünf Punkte Vorsprung auf einem Abstiegsplatz – das muss einfach reichen. In der 2. Klasse Mitte war in der Partie zwischen dem Tabellenzweiten Natters Ib gegen Nachzügler Scharnitz nur die Höhe des Sieges fraglich. Die Gastgeber enttäuschten ihre Fans nicht: 8:0-Sieg!

Ergebnisse

UPC Tirol Liga:
Silz/Mötz – Völs I 4:3 (2:3)
Tore: Lanziner (2), Oberortner
Kematen – Kundl 0:1 (0:1)
Imst – Kematen 1:1 (0:0)
Tor: Yildirim
Völs I – Hall 2:2 (0:2)
Tore: Gruber, Eigentor

Landesliga West:
Thaur – Oberperfuss 0:4 (0:2)
Tore: Andrä (2), Haller, Gspan
Prutz/Serfaus – Axams 2:1 (1:0)
Tor: T. Pittracher
Mils – Natters I 0:3 (0:0)
Tore: Oberhofer (2), Angerer
Axams – Oberhofen 8:2 (4:1)
Tore: Weichselbraun (6), Kröll, Dukic
Natters I – Reutte 4:1 (3:1)
Tore: Bacher, Fritz, Stern, Angerer
Oberperfuss – Prutz 4:2 (2:0)
Tore: Huber, Stadler, Abfalterer, Eigentor

Bezirksliga West:
GötzensSellraintal 0:0
Navis – Götzens 4:2 (2:1)
Tore: Stankovic, Lackner
Sellraintal – Paznaun 5:4 (2:2)
Tore: Friessnegg (2), Schlögl, Wegscheider, Motz

1. Klasse West:
Grinzens – Nassereith 3:1 (1:0)
Tore: Karic, Ünlü, Pacher
Zirl Ib – Grinzens 0:0

2. Klasse Mitte:
SPG Ibk. – Völs Ib 3:1 (1:1)
Tor: Gruber
Mieming – Natters Ib 4:4 (0:1)
Tore: Baumüller (2), Singer, Eigentor
Natters Ib – Scharnitz 8:0 (6:0)
Tore: Stöckl (2), Köll, Gehrer, E. Baumüller, J. Baumüller, Kranzler, Eigentor
Völs Ib – Thaur Ib 2:4 (1:1)
Tore: Ahmadi, Nagl

Anpfiff

Am Pfingstwochenende sind nur die Tiroler Ligisten im Einsatz. Megaschwer wird es für Kematen – die Blues, die im Frühjahr mit größten Problemen kämpfen, haben Tabellenführer Kitzbühel zu Gast, der nur ein Ziel hat: Meistertitel und Aufstieg (Freitag, 2. Juni, 18.30 Uhr, Kematen). Der SV Völs hingegen muss – die Betonung liegt auf MUSS – beim Tabellenletzten in Ebbs endlich zum Befreiungsschlag ausholen und sich vom Keller absetzen (Montag, 5. Juni, 10.30 Uhr, Ebbs).
Am Montag, dem 5. Juni steigen auch die Cup-Finali: Bei den Damen spielt um 14.30 Uhr Schwoich gegen Neustift, bei den Herren duellieren sich ab 17 Uhr der SV Wörgl und der SV Kitzbühel um den Sieg im Kerschdorfer Tirol Cup. Beide Spiele finden am Sportplatz in Neustift statt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.