11.10.2014, 22:33 Uhr

Fußball: Torfestivals und Nullnummern

In dieser Runde war alles dabei: Tolle Siege, Punkteteilungen und fatale Niederlagen!

In den Samstagspielen ging es diesmal richtig zur Sache. Grund zur Freude haben die beiden Tiroler Ligisten. Der SV Bäcker Ruetz Kematen setzte seine Siegesserie auch bei den heimstarken Kundlern fort und siegte durch zwei Tore von Julian Ledergerber, der bereits in der Vorwoche als Torschütze geglänzt hatte, mit 2:0.
Der SV Völs lieferte sich mit Nachbar Zirl einen Schlagabtausch, setzte sich letztlich aber mit 5:3 durch. Philipp Preisinger und Damir Djulic trafen je zweimal, Oliver Kuen kam zu einem Torerfolg. Die Kemater liegen damit weiter auf dem fünften Rang und einem aus sechs Mannschaften bestehenden Knäuel und haben weiterhin beste Aussichten auf den zweiten Tabellenplatz. Völs verschaffte sich mit diesem Sieg endlich wieder etwas Luft nach unten und rangiert mit Sicherheitsabstand auf dem 11. Platz.

Nullnummern der Landesliga

In der Landesliga West durfte sich der SV Oberperfuss nach einem 0:0 gegen den Tabellendritten aus Zams völlig zu Recht über einen Punkt freuen, der den Mittelfeldplatz weiter absichert.
Auch in Axams stand vorne die Null, hinten aber eine "4" – die Axamer kassierten gegen den SV Mils in jeder Halbzeit zwei Tore und bilanzierten mit einer empfindlichen Klatsche, die sich auch in der Tabelle auswirkt. Mit Platz sieben stehen die Axamer gleich um zwei Ränge schlechter da als in der Vorwoche.

Niederlagen in der Bezirksliga

Im Duell des Tabellenzweiten FC Raika Natters gegen den Viertplatzierten SV Stams setzten sich die Oberländer überraschend klar mit 5:2 durch. Nach den guten Leistungen der Vorwochen schien mit dem Führungstreffer von Zwenig in der ersten Hälfte alles in gewohnten Bahnen zu verlaufen, dann gerieten die Natterer aber noch vor Seitenwechsel in Rückstand. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Stamser spielbestimmend und feierten letztlich einen klaren Sieg. Natters bleibt aber vor den Stamsern, die einen Platz gutmachen konnten, auf dem zweiten Rang.
Freud und Leid liegen beim SV Götzens derzeit nahe beieinander. Schafften die Götzner in der Vorwoche in der 90. Minute den Ausgleich, so mussten sie sich diesmal in Navis durch ein Elfmetertor in der letzten Minute mit 2:3 geschlagen geben.

Grinzner Furioso in Ötz

Das Ergebnis der Runde in der 1. Klasse Mitte lieferte zweifellos der FC Raika Grinzens beim Tabellendritten in Ötz! Eine Halbzeit lang gönnte sich das gesamte Team einen Tiefschlaf und gingen mit dem unfassbaren Stand von 0:5 in die Pause. Dann sagten die Grinzner "guten Morgen", kamen durch Walcher und Steiner zu zwei Toren. Als ein Ötzer mit der gelbroten Karte vom Platz mussten, schien noch etwas mehr möglich. In Unterzahl kassierten die Gäste aber ein weiteres Tor und kamen nur mehr zu einer Ergebniskorrektur. Richtig bunt wurde es in der 92. Minute: Hubert Steiner und sein Ötzer Gegenspieler sahen die rote Karte! Neun Tore, sechs gelbe, eine gelb/rote und zwei rote Karten – da war was los!
Auch der SV Völs Ib bietet seinen Fans derzeit was – und beim 3:1-Sieg gegen Paznaun stand so wie in der Vorwoche Maihailo Vasic im Mittelpunkt. Diesmal kam er in der 55. Minute, traf in der 82. Minute zum 3:1 und verabschiedete sich kurz darauf mit einer roten Karte! Das wichtigste sind allerdings die drei Punkte – im dicht gedrängten Feld der unteren Tabellenhälfte herrscht nämlich dichtes Gedränge!

Nachfolgend gibt es noch einige Bilder aus dem Spiel FC Raika Natters gegen SV Stams!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.