07.07.2017, 21:34 Uhr

Georg Schweighofer is back – und wie!

Georg Schweighofer, der "Eisenmann" auf der Triathlon-Langstrecke, will es noch einmal wissen! (Foto: privat)

Der Birgitzer Triathlet glänzte nach einer "Verschnaufpause" mit hervorragenden Leistungen und macht eine klare Ansage!

Georg Schweighofer aus Birgitz ist in der Region ein bekannter Mann. Hier geht es aber nicht um den erfahrenen Tierarzt, auch nicht um den hervorragenden Musikanten, sondern um den international erfolgreichen Triathleten. Die BEZIRKSBLÄTTER-Triathlon-Aktion, bei der von 2004 bis 2013 60 LeserInnen und HobbysportlerInnen zu vielbeachteten "Ironman"-Teilnehmern (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren, 42 km Laufen) wurden, ist vielen Sportfreunden noch in bester Erinnerung. Georg Schweighofer war eines der Aushängeschilder dieser Initiative – er hat anschließend eine internationale Triathlon-Karriere hingelegt.

Sportliche Auszeit

"Ich habe ja nach meiner letzten Hawaiiteilnahme 2015 meiner Familie versprochen, ein Jahr Auszeit vom Leistungssport zu nehmen", bekennt Schweighofer. "Statt ins Trainingslager bin ich mit Frau und Kindern durch Kalifornien gefahren. Diese sportliche Auszeit hat mir sehr gut getan. Nach vielen weltweiten Teilnahmen bei Ironman-Bewerben war es Zeit, sich einmal richtig auszukurieren."

Comebackpläne

Eines war aber für den Birgitzer klar: 2017 muss wieder ins Renngeschehen eingegriffen werden. "Ich habe ja heuer meinen 50er gefeiert und bin daher in eine neue Altersklasse vorgerückt. Da musste ich zuerst schauen, wo ich stehe. Der "Probelauf" beim Halb-Ironman in St. Pölten bestätigte alle Planungen. Der 2. Platz in seiner Altersklasse ließ das eigentliche Vorhaben reifen: Die Teilnahme am Ironman in Wisconsin/USA am 12. September!

Weltmeisterschaft im Focus

Ein echter "Eisenmann" denkt allerdings voraus, bestätigt Georg Schweighofer: "Dort möchte ich mich für die Weltmeisterschaft in Hawaii qualifizieren. Um dieses Ziel zu konkretisieren, bedurfte es aber noch einer Bestätigung auf der Langstrecke.
Gesagt – getan: Schweighofer trat mit seinem Freund Markus Jochum (der als Gast ebenfalls einmal bei der BEZIRKSBLÄTTER-Aktion in Nizza erfolgreich mit von der Partie war) beim Ironman-Austria in Klagenfurt an. Man darf es vorwegnehmen: Er knüpfte an seine internationalen Erfolge (mit dem Sieg in Barcelona 2012 als Höhepunkt) nahtlos an und entschied die Kategorie AK50 für sich! Markus Jochum wollte da nicht nachstehen und klassierte sich in der Kategorie AK60 auf dem dritten Platz ebenfalls am Stockerl!

Klare Ansage

Die Devise ist jetzt klar: Via Wisconsin zur WM nach Hawaii! Georg Schweighofer: "Natürlich hab ich mir damit die Trauben für September selber sehr hoch gehängt, aber nun fahre ich mit der klaren Ansage nach Wisconsin. Ich will dort um den Sieg in der AK ein Wörtchen mitreden – es muss aber zumindest der dritte Platz sein, um 2018 in Hawaii sicher dabei zu sein!"

Eine Zusammenfassung über die Ereignisse bei der BEZIRKSBLÄTTER-Triathlon-Aktion, die von 2004 bis 2013 initiiert wurde, finden sie auf
https://www.meinbezirk.at/hall-rum/sport/die-hall-of-fame-der-grossen-bezirksblaetter-triathlonaktion-d28587.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.