17.06.2017, 21:41 Uhr

Hier feiern die Meister aus Grinzens!

Das ist der 1.-Klasse-West-Meisterjubel powered by FC Raika Grinzens! Willkommen in der Bezirksliga!

Die seit langem als Meister festehenden Grinziger ließen nix anbrennen und die Korken knallen!

Die 90 Minuten Fußball, die sich der seit langem feststehende Meister FC Raika Grinzens und der Fixabsteiger SPG Lechtal lieferten, entbehrten jeglicher Dramatik. Zwischen Anpfiff, Pausenpfiff und Schlusspfiff setzte Schiedsrichter Christopher Zier rekordverdächtig wenig akustische Signale – ganz abgesehen davon, dass der Referee nicht einmal ansatzweise zu farbigen Karten greifen musste. Die Grinziger waren lediglich bemüht, einen standesgemäßen meisterlichen Abschied zu feiern, was auch tadellos gelang. Durch Tore von Fagschlunger, Pacher und einem halben Simon-Madersbacher-Treffer (dessen Eckball beförderten die Lechtaler selbst ins Netz) gab es einen 3:1-Sieg, wobei man sich als tadelloser Gastgeber erwies. Die Lechtaler durften sich rühmen, dem Meister zum Abschied wenigstens einen eingeschenkt zu haben ...

Meisterteller

Keine Meisterfeier ohne Teller – da kennt FCG-Präsident Didi Überbacher nix. Ergo erschien er mit einem Selfmade-Exponat, das auch hervorragend zu den Meisterleiberln mit ein bissl zweideutiger Aufschrift passte! Freilich gab es auch Offizielles: Klassenobmann Siegfried Klausner überreichte namens des Tiroler Fußballverbandes die Meistertafel und die Medaillen – danach musste er allerdings Fersengeld geben, um nicht in die Sektdusche der meisterlichen Kicker zu geraten, die die Korken nach einer wahrhaft meisterlichen Saison mit sechs Punkten Vorsprung berechtigterweise knallen ließen!

Wermutstropfen aus Sellrain

Die Hoffnung auf ein Bezirksligaderby gegen den FC Sellraintal in der nächsten Saison wurde nicht erfüllt – die Sellrainer ereilte die fußballerische Höchststrafe: Abstieg im letzten Spiel! In der 50. Minute versetzten die Steinacher den Heimischen in der Melacharena zu Sellrain den Todesstoß zur 0:1-Niederlage – weil sich auch die schlimmsten Befürchtungen bewahrheiteten. Abstiegskonkurrent SV Mieders lag drei Punkte zurück, hatte aber die weitaus besser Tordifferenz und musste daher beim bereits feststehenden Aufsteiger in inzing gewinnen! Gesagt – getan: Mit einem 2:1-Sieg durften die Stubaitaler den Klassenerhalt feiern, während die Sellrainer mit den Grinznern die Liga tauschen. Dieses bittere Los blieb dem SV Götzens haarscharf erspart – auch die Götzner trennt nur die bessere Tordifferenz von den Sellrainern!

Ergebnisse und Endstände

Die Saison 2016/2017 ist beendet – hier sind alle Ergebnisse der letzten Runde und die Platzierungen in den Tabellen:

UPC Tirol Liga:
Kematen – Fügen 3:0 (0:0)
Tore: M. Plunser, Yildirim, Plattner
Völs I – Telfs 1:9 (0:4)
Tor: Gruber

SV Kematen:
10. Platz, 37 Punkte, -4
SV Völs I:
14. Platz, 33 Punkte, -26

Landesliga West:
Zams – Oberperfuss 4:0 (0:0)
Mils – Axams 3:1 (1:0)
Tor: F. Happ
Matrei – Natters I 0:0

FC Koch Türen Natters I:
2. Platz, 54 Punkte, +38
SV Axams:
7. Platz, 37 Punkte, +7
SV Oberperfuss:
9. Platz, 32 Punkte, -9

Bezirksliga West:
Sellraintal – Steinach 0:1 (0:0)
Götzens – Fulpmes 1:5 (0:3)
Tor: Jenewein

SV Götzens:
12. Platz, 24 Punkte, -17
FC Sellraintal;
13. Platz, 24. Punkte, -36 (Abstieg)

1. Klasse West:
Grinzens – Lechtal 3:1 (1:0)
Tore: Fagschlunger, Pacher, Eigentor

FC Raika Grinzens:
1. Platz, 63 Punkte, +36 (Aufstieg)

2. Klasse Mitte:
Völs Ib – Telfs Ib 0:1 (0:0)
Silz/Mötz Ib – Natters Ib 2:6 (0:3)
Tore: Gander (2), Liener, Finger, Schröder, Pfurtscheller

FC Koch Türen Natters Ib:
2. Platz, 46 Punkte, +33
SV Völs Ib:
12. Platz, 23 Punkte, -36
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.