04.10.2014, 21:07 Uhr

Highlight der Samstagspiele: Torfurioso des SV Völs Ib in Mieders

Thomas Plunser vom FC Sellrtaintal setzte sich in dieser Szene zwar durch, kam aber so wie seine Kameraden zu keinem Torerfolg.
Die beiden Völser Mannschaften bilanzierten höchst unterschiedlich. Die Kampfmannschaft musste sich in der UPC Tirol Liga in Kirchbichl mit 1:2 geschlagen geben und prolongierte damit die Negativserie. Nach einem frühen Rückstand nach zwei Gegentreffern schöpften die Völser nach dem Anschlusstreffer von Oliver Kuen noch in der ersten Halbzeit Hoffung, es reichte letztlich nicht mehr zum Ausgleich.
Die Völser Fahne hielt diesmal aber die Ib-Mannschaft in Mieders hoch und verblüffte dabei alle: Ganze vier Tore hatten die jungen Völser aus acht bisherigen Spielen am Konto – und dann brauste das Team wie ein Tornado durch das Stubaital und siegte gegen Mieders mit 7:3 (2:2). Zur Halbzeit stand es noch 2:2, aber dann drehten die Völser auf, wobei Mihailo Vasic einen Zungenschnalzer lieferte: Er kam in der 60. Minute auf das Feld und brauchte nur diese halbe Stunde, um einen lupenreinen Hattrick (68., 86., 90.) zu erzielen. Das ist Spitze!

Oberperfuss top
Der SV Oberperfuss I kommt immer besser in Schwung. Der SV Inzing rangiert zwar an vorletzter Stelle, aber auch dort muss erst einmal gewonnen werden. Die Oberperfuss erledigten diese Aufgabe mit Bravour und notierten mit dem 4:1-Auswärtssieg (Tore: zweimal Gerald Bucher, Christian Bucher und Clemens Mair) weitere drei Punkte. Damit rückte das Team in der Tabelle auf den siebenten Platz vor und hat sogar schon Sichtkontakt bis hinauf zu Platz zwei.

Axams flop
Diesen Sichtkontakt droht der SV Axams in der Landesliga in fast jedem Auswärtsspiel zu verlieren. Nach einem fulminanten Heimspiel in der Vorwoche mussten sich die Axamer in Innsbruck gegen den IAC mit 0:3 geschlagen geben. Hoffnung gibt das nächste Heimspiel: Erstens erleuchtet das Ruifach-Flutlicht augenscheinlich das Team, zweiten kommt mit Mils nach Absam und Thaur der dritte Gegner aus den Marthadörfern – und gegen die beiden Teams aus diesem Gebiet ließen es die Axamer insgesamt zwölf Mal krachen!

Sellrainer Magerkost
Sellrain gegen Imst oder Letzter gegen Vorletzer der Bezirksliga West – da war eine Punkteteilung eigentlich nur logisch. Es kam wie befürchtet: Fußballerische Magerkost beim torlosen Remis, mit dem wohl keines der beiden Teams zufrieden sein kann. Gewinnen Reutte (was der SV Natters als Gegner wohl verhindern will) und auch Steinach am Sonntag ihre Spiele, wird es für die Sellrainer im Tabellenkeller noch einmal dunkler.
In Götzens durften die Hausherren nach dem 2:2-Remis schon eher zufrieden sein – mit der SPG Ellbögen/Patsch war immerhin der Drittplatzierte in der Tabelle zu Gast. Die Götzner hatten auch das Glück des Tüchtigen: Ausgleich durch Marko Stankovic in der allerletzten Sekunde!

Unterhaltung in Grinzens
Der SV Völs Ib wurde bereits erwähnt – und für beste Unterhaltung sorgte in der 1. Klase West auch der FC Raika Grinzens zumindest eine Halbzeit lang. Die Grinzner gingen in der abwechslungsreichen Partie gegen Paznaun mit einer 3:2-Führung in die Halbzeit. Und weil eigentlich niemand an eine höheren Sieg zweifelte, kam es wie so oft ganz anders. Die Oberländer schafften in der 88. Minute den Ausgleich und sorgten damit statt für einigen Frust im Lager der Grinzner.

Anbei noch einige Bilder aus dem Spiel Sellraintal gegen Imst!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.