30.09.2016, 11:40 Uhr

Neue Downhillstrecke Götzens offiziell eröffnet

V.l.n.r.: Bgm. Hansjörg Peer (Mutters), Bgm. Josef Singer (Götzens), Tourismus-GF Karin Seiler-Lall, André Vögele (Testimonial Innsbruck), TVB-Obmann Karl Gostner, MB-GF Werner Millinger und Vizebgm. Volkmar Reinalter Götzens) bei der offiziellen Eröffnung des neuen Downhill Trails in Götzens (Foto: Innsbruck Tourismus)

Zum Finale des 1. Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck, das am 1. Oktober stattfindet, wurde der Bike-Trail Götzens offiziell eröffnet.

Das Rennen am Wochenende kann auch als Testlauf für die neue Downhillstrecke betrachtet werden, auf der im Sommer 2017 auch Crankworx-Wettbewerbe ausgetragen werden. Im Frühjahr 2016 präsentierte Innsbruck seine Pläne zur Bike City und setzte seither bereits einzelne Schritte zum Ausbau der Mountainbike-Infrastruktur um. Mit der Eröffnung der neuen Downhillstrecke in Götzens wird das Angebot im Süden der Stadt erweitert.

Fahrspaß pur

Der Götzner Trail startet an der Bergstation der Nockspitzbahn Pfriemesköpfl und verläuft abwechslungsreich und sportlich über Teile der Piste sowie naturnah durch den angrenzenden Wald bis zur Talstation nach Götzens. Rund 4,5 km lang, gut 900 Tiefenmetern Abfahrt, Sprünge und Steilkurven – der Großteils naturbelassene Trail verspricht viel Fahrspaß für alle Downhillfans. Die als mittelschwer eingestufte Strecke ergänzt damit nicht nur das familientaugliche Angebot des Muttereralmtrails, sondern schließt auch die Lücke zum sehr anspruchsvollen Nordketten Singletrail.

Bikeangebot

„Der neue Trail ist ein weiterer Baustein in den Bemühungen, das Bikeangebot in der Landeshauptstadt zu erweitern, von dem Einheimische wie Touristen gleichermaßen profitieren“, so Christoph Kaufmann, Vizebürgermeister von Innsbruck. Ähnlich sieht das auch Werner Millinger, Geschäftsführer Bergbahnen Muttereralm: „Der neue Trail erweitert unser Angebot für sportlichere und versierte Fahrer und stellt damit eine wichtige Ergänzung zum Family Trail dar.“


Showdown am 1. Oktober

Beim Pre-Opening am vergangenen Wochenende wurde der obere Abschnitt des Götzner Trails bereits von zahlreichen Ridern unter die Reifen genommen und getestet. Vom 30. September bis 1. Oktober wird dann beim Finale des ersten Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck nicht nur um die schnellste Zeit des Tages, sondern auch um die Gesamtwertung des Cups gekämpft. 2017 wird der Trail weiter ausgebaut und Teil der Infrastruktur für die Österreich-Premiere des Bikefestivals Crankworx in Innsbruck. „Der neue Trail ist ein weiterer Schritt in Richtung Bikepark Innsbruck. Ein toller Trail, auf dem die weltbesten Fahrer bei Crankworx ihr Können unter Beweis stellen werden“, so Karin Seiler-Lall, Geschäftsführerin Innsbruck Tourismus.
Für alle Bikesportbegeisterten haben die Muttereralmbahn sowie die Nockspitzbahn noch bis 30. Oktober im Wochenendbetrieb geöffnet. Spielt das Wetter mit, auch länger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.