28.11.2016, 10:49 Uhr

Sensation bei den Kunstbahnrodlern

Riesenfreude bei Birgit Platzer über den ersten Podestplatz ihrer Karriere. (Foto: ÖRV)

Birgit Platzer raste mit dem zweiten Platz im Sprintbewerb mitten in die Weltelite!

Birgit Platzer rodelte beim Saisonauftakt in Winterberg im Sprint auf Rang zwei und jubelte über ihr erstes Weltcup-Podest. Damit endete eine langjährige Durstrecke im heimischen Rodelsport – den letzte Stockerlplatz im Weltcup der Damen-Einsitzer holte Veronika Halder im Februar 2009 in Calgary. Bereits im Einzelbewerb ließ die ÖRV-Athletin mit dem vierten Platz aufhorchen.
Leichter Schneeregen und eine hohe Luftfeuchtigkeit sorgen am zweiten Tag des Winterberg-Weltcups speziell im Einsitzer der Herren für eine nachlassende Eisqualität und zusätzliche Spannung. Wolfgang Kindl aus Natters, der im ersten Lauf mit Startnummer 29 ohne ersichtlichen Fehler über Zwischenrang 13 nicht hinaus kam, nützte die gestürzte Startreihenfolge für die zweitschnellste Laufzeit im Finale.
Am Montag übersiedelt der Rodel-Tross nach Übersee, wo vor Weihnachten auf den Bahnen von Lake Placid, Whistler und Park City drei Weltcup-Rennen auf dem Programm stehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.