03.08.2018, 20:57 Uhr

Was macht der Sturm-Graz-Hase im Völser Stadion?

Sturm-Special in Völs: Wer im Mittelkreis Strafpunkte sammelt, muss ins Hasenkostüm ... (Foto: Hassl)

Vor dem Bundesliga-Schlager in Innsbruck legten die Sturm-Stars eine Trainingseinheit in Völs ein.

Am Samstag weht ab 17 Uhr endlich wieder Bundesliga-Luft durch das Tivolistadion zu Innsbruck. Der SK Sturm Graz, der den FC Wacker Innsbruck fordern wird, reiste wie üblich bereits einen Tag früher an. Bereits am Donnerstag erreichte SV Völs-Obmann Christian Putschner ein Anruf aus der Grazer Chefetage – und es wurde umgehend reagiert. Der Völser Sportreferent Vizebgm. Toni Pertl, der übrigens in der Steiermark auf Urlaub weilt, wurde mit der Anfrage des steirischen Bundesligisten kontaktiert. "Selbstverständlich haben wir diesem Wunsch gerne entsprochen," so Toni Pertl. "Der Rasen befindet sich derzeit in Top-Zustand – und am Freitag wurde gemäht und die Linien gezogen."

Hasenjagd

Pünktlich um 18 Uhr rollte der Mannschaftsbus ein, und danach wurde keine Zeit vergeudet. Unter der Leitung von Cheftrainer Heiko Vogel absolvierten die Stars – darunter auch der Natterer Fabian Koch – ein zweistündiges Training.
Ein besonderes Special erregte Aufmerksamkeit: Bei jener Übung, bei dem ein Spieler in der Mitte steht und versucht, das Leder zu ergattern, kam ein rosarotes Hasenkostüm zum Einsatz. Aufklärung aus dem Sturm Lager: Für besondere Szenen, so z.B. einer "Gurke", gibt es einen Strafpunkt. Wer drei Strafpunkte hat, gibt den Hasen – bei Temperaturen über 30 Grad ganz sicher eine schweißtreibende Fleißaufgabe ...

SV-Völs-Obmann Christian Putschner: "Wir haben uns sehr gefreut, dass die Grazer bei uns zu Gast waren und wünschen ihnen viele Punkte ..."
Nachsatz: "... aber halt nicht am Samstag im Tivoli-Stadion!"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.