Wissenwertes über das Johanniskraut
Johanniskraut ein gesundheitlicher Tausendsassa

Johanniskraut (Hypericum perforatum)

Wissenswertes zum Johanniskraut
Namensgebung:
Seinen Namen verdankt es der Tatsache,dass es um St. Johanni (24.Juni) in voller Blütenpracht steht! Im alten Volksglauben galt die Sommersonnwende als eine Zeit besonderer Kräfte! Das Johanniskraut wurde früher gegen Geister,Zauberei,Ängste und böse Träume eingesetzt,daher ist es auch als Hexenkraut bekannt. Zu dieser Pflanze gibt es viele Sagen und Geschichten.

Wachstum,Vorkommen:
Wächst europaweit auf steinigen,trockenen Urgestein-oder Kalkböden,an sonnigen Wald-und Wegrändern.Blütezeit ist vom Juni bis zum September und soll zu Johanni/Sommersonnenwende geerntet werden! Zu diesem Zeitpunkt hat es die höchste Sonnenkraft gespeichert und den höchsten Wirkstoffgehalt.

Aussehen / Merkmal:
Die goldgelben Blüten bestehen aus 5.Kronblättern und vielen langen Staubgefäßen. Der lateinische Beiname perforatum bezieht sich auf die Blätter,Hält man diese gegen das Licht,sehen diese wie perforiert aus. Dies ist auf die zahlreichen kleinen Öldrüsen zurückzuführen,mit denen Blätter und Blüten besetzt sind. Sie enthalten den roten Farbstoff Hypericin, dem man eine energiespendende Wirkung zuschreibt.

Inhaltsstoffe:
In den Blüten befinden sich gelber und roter Farbstoff.der in Alkohol leicht löslich ist. Das Kraut enthält auch ätherisches Öl,Glycosid,Gerbstoff.Flavone,Pektin,Cholin, Pentosane,Stearin,Palmitin, Phytosterin, Myritinsäure.Phlobabene und Mineralstoffe.

Anwendung:
Für den Tee nimmt man die oberen nicht verholzten Teile,abschneiden,gebündelt.kopfüber an einem dunklen,luftigen Ort zum trocknen aufhängen! Die Droge ist lichtempfindlich und sollte deshalb gut verschlossen an einem dunklen Platz aufbewahrt werden!

Für die Kräuteröle werden nur die frischen Blüten verwendet,angesetzt in hochwertigen Pflanzenöl (Olivenöl,Mandelöl.........) an einen hellen Ort (Sonnenlicht) 4-5 Wochen stehen lassen,bis das Öl eine tiefrote Farbe angenommen hat.Das Öl abseihen und in einer dunklen Glasflasche aufbewahren.Fertiges Johanniskrautöl ist in der Apotheke erhältlich!

Innerlich ist das Johanniskraut als Tee ein unvergleichliches Nervenheilmittel und damit sicherlich der wichtigste Heiltee in der Gegenwart.Morgens eine Tasse getrunken,kräftigt der Tee für die Tagesarbeit,eineTasse abends besänftigt die Nerven und bringt einen erholsamen Schlaf.

Äußerlich ist das rote Johanniskrautöl ein ausgezeichnetes Mittel der Wundheilung,nach Operationen,bei Wund-und Narbenschmerzen,bei Hämorrhoiden,bei offenen Fußgeschwür, bei eitrigen Prozessen und rheumatischen Erkrankungen. In der Volksmedizin wird es bei Verbrennungen 1.Grades als Heilmittel eingesetzt.

(Von der modernen Medizin wird es als langsamer,aber nachhaltig wirkender Tranquilizer empfohlen,der (fast) keine Nebenwirkungen hat, wenn man den Tee etwa 3 Wochen trinkt,tritt eine deutliche Aufhellung der Stimmung ein, Heiß getrunken wirkt der Tee am besten.)

->Johanniskraut wirkt photosensibilisierend. Man darf sich während der Kur nicht starker Sonnenbestrahlung aussetzen,weil das schnell zu einem Sonnenbrand führt,wogegen man Johanniskrautöl wiederum erfolgreich anwendet Johanniskrautöl erhöht die Leberfunktion und ist nervenstärkend!

Johanniskraut war ein Lieblingsheilkraut von Paracelsus. Er hat über die wirkung eine ansehnliche Abhandlung hinterlassen.Er empfiehlt es auch bei Gemütsleiden,Schwermut und Trübsinn,bei Leberstörungen und bei Gallenblasenentzündungen, Kneipp hat dies bestätigt und viele Praktiker haben die reinigende Wirkung des Johanniskrauts auf Leber und Galle erkannt! Johanniskrauttee wird auch bei Migräne,die durch eine Funktionsgestörung der Leber hervorgerufen wird,verwendet, Gynäkologen schätzen das Johanniskraut bei Regelstörungen,bei schmerzhaften Regelblutungen und bei Entzündungen der Gebärmutterschleimhaut.

Anbau /Johanniskraut im Garten:
Das echte Johanniskraut ist im Handel selten erhältlich. Für den Garten werden ausschließlich ziergattungen angeboten,die keine heilwirkung haben; wenden Sie sich an Spezialgärtnereien oder suchen Sie einen Bestand in der freien Natur, um die Samen einzusammeln. Im Freien wachsende Pflanzen nicht ausgraben!

Anzucht:
Johanniskrautsamen im März-Mai breitwürfig in einem ausreichend mit anzuchtserde gefülltes Kistchen füllen.
Die Samen dünn mit Erde abdecken, besprühen und regelmäßig feucht halten. Samen keimen in ca.14-20 tagen.
Wenn die Sämlinge eine Höhe von etwa 3-5cm erreicht haben, werden sie jeweils zu dritt in kleine Töpfe mit Blumenerde gesetzt´. Den Sommer über sollte man die Pflanzen an einen sonnigen Platz stellen und nicht austrocknen lassen, sie blühen im nächsten Sommer.
Johanniskrautöl lässt sich am einfachsten durch Teilung im Frühjahr oder Herbst vermehren, Graben sie die Staude aus,teilen sie die Horste mit dem Spaten in mehrere Stücke und pflanzen sie diese in den gut gelockerten Boden: Wünschen Sie reichlich Nachwuchs,sollten Sie im Herbst die Samen ernten. Den Winter über trocken und dunkel aufbewahren und ab März in Kistchen aussäen.

Autor:

Daniela Hofer aus Wieden

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.