Die Welt im Einmachglas
So holen Sie sich die kulinarische Vielfalt nach Hause

Ursula Schersch mit ihrem Buch rund ums Einkochen.
  • Ursula Schersch mit ihrem Buch rund ums Einkochen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Franziska Mayer

Ursula Schersch haucht der alten Tradition des Einkochens neues Leben ein – mit Rezepten aus 35 Ländern.

WIEDEN. In den vergangenen Jahren haben Schlagworte wie "Lebensmittelverschwendung", "homemade" oder "regionale und saisonale Zutaten" an Bedeutung gewonnen. Etwas, das alle drei Themen miteinander verknüpft, ist das Haltbarmachen von Lebensmitteln in Einmachgläsern.

Was Oma schon immer mit Obst und Gemüse gemacht hat, erlebt jetzt ein Revival. Aber wie macht man Sirup selbst, was eignet sich zum Fermentieren und welche Methoden zum Haltbarmachen gibt es überhaupt? Eine, die die Antworten darauf kennt, ist Ursula Schersch. Die Wiednerin nimmt Hobbyköche in ihrem Buch "Die Welt im Einmachglas" mit auf eine kulinarische Entdeckungstour rund um das Thema Einkochen.

100 Rezepte aus 35 Ländern

Mehr als ein Jahr lang hat Schersch an dem Buch gearbeitet. Das Basiswissen über die Haltbarmachung sowie die benötigten Küchenutensilien werden darin ebenso vermittelt wie Grundrezepte, Schritt-für-Schritt-Anleitungen und rund 100 Rezeptideen.

"Das Buch eignet sich sowohl für Einsteiger als auch für Menschen, die schon in dem Thema drinnen sind", sagt Schersch. Den Begriff "Einmachen" hat sie dabei weit gefasst: Neben dem Einkochen und Einmachen wird auch fermentiert, gebeizt und Sauerteig für Brot hergestellt. Die Rezepte stammen aus 35 Ländern, wobei auch zahlreiche heimische Klassiker vertreten sind.

Regional und saisonal durchs Jahr

Einige Gerichte haben zwar exotische Namen, beim Entwickeln der Rezepte hat Schersch aber darauf geachtet, dass alle Zutaten hier besorgt werden können. "Mir sind heimische, vor allem auch saisonale Lebensmittel wichtig." So findet man in "Die Welt im Einmachglas" Rezepte für jede Jahreszeit – wie etwa, passend zum Winter, Blutorangenmarmelade mit Aperol.

"Einmachen gibt so viel her. Wenn man einmal damit begonnen hat, ist es schwer, wieder aufzuhören", so die Autorin begeistert. "Viele denken, das Haltbarmachen sei zu aufwendig oder zu schwierig. Dabei sieht es oft schwerer aus, als es ist. Jeder kann das und sollte es einfach einmal ausprobieren", sagt Schersch.

Die Leidenschaft zum Beruf machen

Ihre Passion zum Kochen hat Schersch schon früh entdeckt. Als sie in Boston in den USA lebte, besuchte die Wiednerin Vorlesungen über "Science and Cooking" an der Eliteuniversität Harvard. "Da ging es vor allem um chemische Prozesse beim Kochen, etwa das Fermentieren", erklärt sie. Auf diesem Weg wurde auch ihre Neugierde für das Haltbarmachen von Lebensmitteln geweckt. 

Später machte Schersch ihr Hobby zum Beruf, wurde Kulinarik-Journalistin, Food-Fotografin und gründete 2014 schließlich ihren eigenen Blog "Taste of Travel". "Richtig übergesprungen ist der Funke auf einer Weltreise", erzählt Schersch, die besonders die indische und die thailändische Küche schätzt. "Die kulinarische Vielfalt wollte ich mit nach Hause nehmen."

Das Buch "Die Welt im Einmachglas" kostet 24,70 Euro und ist als Hardcover und E-Book im Buchhandel oder direkt bei der Autorin signiert erhältlich.

2 7 6

Newsletter abonnieren und gewinnen
Apple iPhone 12 Pro im Wert von 1.149 EUR gewinnen!

Aufgepasst! Unter allen bis zum Stichtag am 30.04.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten für Wien verlosen wir ein Apple iPhone 12 Pro / 128 GB im Wert von 1.149 EUR. Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Hinweise zum...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen